Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Möwen rauben Imbiss aus der Hand

Warnemünde Möwen rauben Imbiss aus der Hand

Trotz Fütterungsverbots werden die fliegenden Räuber im Ostseebad und in der Innenstadt immer gieriger

Warnemünde. Lautlos gleiten die gierigen Möwen von hinten an ihre ahnungslosen Opfer heran. Sie lassen sich dann genau im richtigen Moment fallen und entreißen ahnungslosen und dann oft völlig verschreckten Spaziergängern ihr Fischbrötchen oder das Eis. Mit Geschrei eilt dann eine ganze Möwen-Gang herbei, um auch etwas von der Beute zu erhaschen.

OZ-Bild

Trotz Fütterungsverbots werden die fliegenden Räuber im Ostseebad und in der Innenstadt immer gieriger

Zur Bildergalerie

Nur wenige Kontrollen

Die Hansestadt hat seit 2009 mit der Stadtverordnung das Füttern der Seevögel im Seebad bei Strafe untersagt. Kontrollen gibt es jedoch nur sporadisch. Sie wurden beim Sachbearbeiter Jagd aus dem Stadtamt angesiedelt. Auch der Kommunale Ordnungsdienst soll bei seinen Streifen auf die Einhaltung des Verbots achten.

„Gleich fliegt sie noch mal an“, vermutet Kevin Wegner. Der Zwölfjährige steht mit seinen Eltern und Schwester Jenny oberhalb des Grünstreifens eines Imbiss-Kutters am Alten Strom. Sie schließen Wetten ab, wer ein potenzielles Opfer sein könnte. „Die sind heute hungrig, ungefähr alle zehn Minuten gibt es einen Angriff, doch die meisten scheitern“, teilt Torsten Wegner seine Beobachtung mit.

Die Berliner Urlauber kennen auch die Ursachen des Übels: Die Menschen füttern die Möwen regelrecht an.

Das ist im Rostocker Stadtgebiet mit dem Seebad jedoch ausdrücklich verboten. Vor allem, weil es eine Verletzungsgefahr für Kinder gibt. „Die Hansestadt hat ein Möwenfütterungsverbot erlassen.

Verstöße können mit einer Geldbuße von bis zu 5000 Euro geahndet werden“, heißt es in dem von der Rostocker Tourismuszentrale herausgegebenen Handzettel „Möwen füttern verboten“.

Doch die Strafandrohung ist rein rhetorischer Natur. Seit der Einführung im Jahr 2009 wurden genau vier Bußgelder verhängt. In den Jahren 2010 und 2011 gab es jeweils eine Anzeige, 2013 waren es zwei, 2014 und 2015 gar keine, so die Stadtverwaltung. Das Problem: Die illegalen Fütterer müssen stets auf frischer Tat erwischt werden. Denn ohne Zeugenaussage kann ihr Fehlverhalten nicht bewiesen werden.

Weil das so schwierig ist, hat beispielsweise Sassnitz für seinen Stadthafen nur die Bitte formuliert, dort keine Möwen zu füttern. Auf ein Verbot mit Bußgeldandrohung wurde verzichtet. Das gibt es neben Warnemünde nur noch in Zinnowitz. In Schleswig-Holstein gibt es ein Fütterungsverbot auf der Insel Sylt und im gesamten Stadtgebiet von Kiel.

Die Möwen sind als Kulturnachfolger der Menschen längst auch auf Mülldeponien und in den Innenstädten heimisch. Am Wochenende haben gleich zwei Schüler auf dem Universitätsplatz ihren Pizza-Imbiss verloren, weil sie dort nicht mit den Tieffliegern gerechnet hatten. Auch dort dürfen seit Frühjahr 2015 keine Möwen mehr gefüttert werden. Sie kommen auch so klar. Die Vögel brauchen keine zusätzliche Fütterung, denn das Nahrungsangebot in freier Natur ist ausreichend, findet auch der Naturschutzbund Nabu. Wer den Vögeln Brot gebe, schade ihnen sogar, heißt es dort. Denn das Brot quillt im Magen der Möwen auf.

Thomas Sternberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Nicht nur der Preis ist heiß. Strom- und Gasanbieter sollten telefonisch erreichbar sein. Gute Resonanz beim OZ-Telefon-Forum „Energie“.

mehr
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Landkreis würdigt Ehrenamt im Sport

Landrat Sebastian Constien verleiht Ehrenmedaillen an engagierte Sportler im Kreissportbund / Rund 100 Gäste nehmen an Hafenrundfahrt teil