Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Rettungsschwimmer zeigen ihr Können

Warnemünde Rettungsschwimmer zeigen ihr Können

Internationaler Cup der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft wird heute ausgetragen

Voriger Artikel
Konzert für Oboe und Gitarre erklingt in Kirche
Nächster Artikel
Fußball-Legenden spielen im Ostseebad

Das Maskottchen Nobbi war bei der Eröffnung der Wettbewerbe mit 300 Rettungsschwimmern dabei.

Quelle: Thomas Sternberg

Warnemünde. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat gestern Vormittag ihren 20. internationalen DLRG-Cup am Warnemünder Strand eröffnet. Allerdings mussten sich die mehr als 350 Rettungsschwimmer im großen Festzelt versammeln, denn ein starker Wind bis zur Windstärke sieben fegte den Strand regelrecht leer. Auch alle Wettbewerbe im Wasser wurden vertagt. Auf dem benachbarten Rettungsturm der DRK-Wasserwacht wehte die rote Flagge.

Die Rettungsschwimmer messen sich an zwei Wettkampftagen im Schwimmen, Laufen und im Umgang mit verschiedenen Hilfsmitteln zur Wasserrettung. Die DLRG-Nationalmannschaft geht als Titelverteidiger ins Rennen. Ihre Konkurrenten sind die Mannschaften aus Belgien, Dänemark, Lettland, den Niederlanden, Tschechien und der Schweiz. In den nationalen Wettbewerben treten Mannschaften aus 50 Ortsvereinen an.

DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje versprach allen Zuschauern „Spitzensport auf höchstem Niveau“. Er erinnerte daran, dass es die Rettungsschwimmer sind, die an Badeseen, Schwimmbädern und an den Stränden von Nord- und Ostsee helfen, das Baden und Schwimmen sicherer zu machen. „Unsere Gesellschaft braucht dieses freiwillige Engagement, sie benötigt Rettungsschwimmer, die in der Not ihren Mitmenschen zur Hilfe eilen“, so Hans-Hubert Hatje.

Auch Rostocks Senator Chris Müller (SPD) versicherte bei der Eröffnung, dass er „wahnsinnig viel Respekt“ vor der Arbeit der Rettungsschwimmer habe.

Die Wettkämpfe beginnen heute um 8 Uhr, die Siegerehrungen sind um 21 Uhr. Für Kinder gibt es ab 10 Uhr Spielstationen und Animationen zu Wassersicherheit und Sonnenschutz.

tst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frankfurt/Main

Ein etwas kleineres Team als erwartet soll dem deutschen Sport bei den Olympischen Spielen am Zuckerhut mindestens genauso viele Medaillen bescheren wie vor vier Jahren in London.

mehr
Mehr aus Warnemünde
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Österreicher wollen auf die „Pasewalk“

Fischereikutterverein hofft auf mehr Auslastung für sein Schiff