Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Rostock-Warnemünde immer beliebter

Warnemünde Rostock-Warnemünde immer beliebter

Schon jeder zweite Deutsche kennt das Reiseziel / 93 Prozent aller Gäste finden es „sympathisch“

Voriger Artikel
Wer lebt mit wem am Boden der Ostsee?
Nächster Artikel
Doktorhus ist jetzt „Ostseehotel“

Warnemünde ist immer eine Reise Wert, finden Domenic von Chrzanowsk (25) und Marie-Theres Ernst (28) aus Berlin.

Quelle: Frank Söllner

Warnemünde. Das Reiseziel Rostock-Warnemünde wird deutschlandweit immer begehrter. In der Studie „Destination Brand 15“ des Hamburger Instituts „Inspektour“ schneiden Rostock und sein Seebad Warnemünde in den Kategorien Sympathie, Besuchsbereitschaft, Reiseentscheidung und Weiterempfehlungsrate deutlich besser ab als bei der letzten Untersuchung 2009. „Die Ergebnisse sind für die Tourismusbrache eindrucksvolle Bestätigung ihrer Arbeit“, sagte Tourismusdirektor Matthias Fromm, als die Studie beim gestrigen „Tourismusfrühstück“ an Bord der Scandlinesfähre „Berlin“ vor rund 100 Branchenvertretern vorgestellt wurde.

Studie Destination Brand

Die Studienreihe „Destination Brand“ wurde 2009 durch das Institut für Management und Tourismus (IMT) der Fachhochschule Westküste eingeführt. Vor zwei Jahren hat die inspektour GmbH in Hamburg die Studienreihe übernommen. 2015 wurden für die Studie 17000 Personen im Alter zwischen 17 und 74 Jahren zu 171 deutschen Reisezielen befragt.

Die Untersuchungsergebnisse präsentierte Inspektour-Prokuristin Dr. Petra Trimborn. „Für die Untersuchung wurden 17000 Personen befragt und 171 Reiseziele in Deutschland untersucht“, erläuterte sie. Damit sei die Studie repräsentativ. Und 38,9 Millionen Bundesbürger – nahezu jeder Zweite – kenne Rostock-Warnemünde als Reiseziel. Bekannter sind in Mecklenburg-Vorpommern nur die Reiseziele „Insel Rügen“ und „Insel Usedom“. Vor allem beeinflusst die Sympathie die Besuchsbereitschaft potenzieller Gäste. So hat sich das Potenzial bei den Reisewilligen für einen Kurzurlaub nach Rostock-Warnemünde seit 2009 auf 20,3 Millionen verdoppelt, für einen Langzeiturlaub auf 16,2 Millionen sogar fast verdreifacht.

Vor allem bei den Wiederkehrern ist die Sympathie groß: Von allen Gästen, die Rostock-Warnemünde in der Vergangenheit besucht haben, finden 93 Prozent das Reiseziel „sympathisch“ oder „sehr sympathisch“. Bei der letzten Untersuchung 2009 lag dieser Wert noch bei 84 Prozent. 78 Prozent würden für einen Kurzurlaub, 64 Prozent für einen Jahresurlaub wiederkommen. Wenig erstaunlich: Am beliebtesten und bekanntesten ist Rostock-Warnemünde bei Berlinern, Thüringern und Sachsen, deutlich geringere Werte gibt es bei Bayern, Hessen und Baden-Württembergern.

„Daraus leiten sich die Handlungsempfehlungen für die Tourismuswerbung ab“, sagte Petra Trimborn. Rostock-Warnemünde sollte seine Bekanntheit erhöhen, die Werbung aber „nicht nach dem Gießkannenprinzip“ streuen, sondern gezielt einsetzen. Wichtig sei es, die Qualität der touristischen Angebote zu halten und weiter zu erhöhen. Das betreffe sowohl touristische Infrastruktur als auch den Service in der Gästebetreuung.

Tourismus-Chef Fromm führt die positive Entwicklung vor allem auf die seit Jahren kontinuierliche Tourismuswerbung zurück. „Wir haben konkrete Quellgebiete für den Tourismus definiert und unsere Zielgruppen direkt angesprochen“, sagte er. Dadurch sei es gelungen, bei noch mehr Menschen die Neugier auf uns zu wecken.

Klaus Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth
Öffentliches WC am Barther Bahnhof. Die Kellerasseln sind weg.

Nach einem Wanderurlaub fand Dietmar Hendrich unzählige Krabbeltiere auf einem WC am Bahnhof vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Kreiselgestaltung: Stadt und Amt uneins

Kommune will in der Innenfläche auf eigene Kosten eine Windrose pflastern lassen