Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Warnemünde bereitet sich auf die Saison vor

Warnemünde Warnemünde bereitet sich auf die Saison vor

Einen Überblick über den Start der Saisonvorbereitung 2016 bot die Ortsbeiratssitzung am vergangenen Dienstag im Warnemünder Technologiezentrum (TZW).

Voriger Artikel
Kap Hoornier lässt Welt der Großsegler lebendig werden
Nächster Artikel
Schöner scheitern mit Ringelnatz

15000 Kubikmeter Sand bewegen die Männer vom Bauhof der Tourismuszentrale in diesen Tagen am Warnemünder Strand.

Quelle: Klaus Walter

Warnemünde. Einen Überblick über den Start der Saisonvorbereitung 2016 bot die Ortsbeiratssitzung am vergangenen Dienstag im Warnemünder Technologiezentrum (TZW). Über die Einsatzbereitschaft der Polizei informierte der Leiter des für Warnemünde zuständigen Polizeireviers Lichtenhagen, Stefan Damrath. „Das Land hat sich erneut zum Einsatz eines Bäderdienstes der Polizei bekannt“, sagte Damrath. Demnach werden ab 16. Mai wieder mehrere Kollegen der Bereitschaftspolizei zusätzlich in Warnemünde sein, um für Ordnung und Sicherheit zu sorgen und um Ansprechpartner für Bürger und Touristen zu sein. Der Veranstaltungsreigen von Stromerwachen über 183 Schiffsanläufe bis hin zum Stromfest im September sei inklusive der Port-Partys der gleiche wie im vergangenen Jahr, sagte der Revierleiter. Einzige Ausnahme sei die N-Joy-Beach-Party, die in diesem Jahr nicht stattfinden werde. Zu Ostern wolle die Polizei auch wieder die Warnemünder Polizeistation besetzen, sofern der Vermieter, die Kommunale Objektbewirtschaftung (KOE), bis dahin die gesundheitsschädlichen Fußbodenbeläge ausgewechselt habe.

Marita Schröder von der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde informierte über die Arbeiten am Strand. 15 000 Kubikmeter Sand würden derzeit aus der Sandfalle an der Westmole über den gesamten Strand verteilt, zusätzlich zwei Dünenfelder planmäßig abgeschoben. Im Anschluss würden die Dünen neu bepflanzt und die Dünenwege ausgelegt. Bis Anfang Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Zwölf Strandkorbvermieter seien für die kommende Saison unter Vertrag, hinzu kämen Sportangebote von „langjährigen, verlässlichen Anbietern“, wie Schröder sagte. Insgesamt habe die Tourismuszentrale 300 Veranstaltungen vorbereitet, wobei nicht die Quantität, sondern die Qualität entschieden habe. Keine Hoffnungen machte Schröder betreffs der nach wie vor kritikwürdigen Toilettensituation im Seebad. In der Stadtverwaltung liege eine Konzeption, die sich jedoch „auf absehbare Zeit nicht umsetzen lassen wird“.

Von kw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Warnemünde

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Tennishalle in Roggentin eröffnet

Nach fünf Monaten Bauzeit können Sportler nun neue Sportstätte am Stadtrand von Rostock nutzen