Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Was heute in MV wichtig wird

Themen des Tages Was heute in MV wichtig wird

Unis in Mecklenburg-Vorpommern starten ins Wintersemester +++ Kreistags-Sitzungen zu Schulsozialarbeit +++ EU-Staaten wollen sich auf Ostsee-Fangmengen einigen +++ Greifswalder Bürgerschaft entscheidet über Pflegedienst

Voriger Artikel
Norddeutsche Philharmonie wirbt im Rostocker Hof für Konzertsaison
Nächster Artikel
Unbekannte brechen in Firma ein

Der Vorlesungsbetrieb in Rostock startet wieder.

Quelle: Uni Rostock/itmz

Unis in Rostock und Greifswald starten ins Wintersemester

Rostock/Greifswald. Die Universitäten in Rostock und Greifswald starten am Montag ins Wintersemester. In Greifswald beginnt das neue Semester traditionell mit der feierlichen Immatrikulation der neuen Studenten im Dom und mit dem anschließenden Anstich eines Fasses Freibier durch Rektorin Johanna Eleonore Weber und Oberbürgermeister Stefan Fassbinder (Grüne). In Rostock stehen am Montag die ersten Vorlesungen an. Die feierliche Immatrikulation erfolgt an der größten Uni des Landes am Freitag.

Kreistags-Sitzungen zu Schulsozialarbeit

Stralsund/Neubrandenburg.  Der Kreistage von Vorpommern-Rügen und der Mecklenburgischen Seenplatte kommen am Montag zu Sitzungen zusammen. Unter anderem geht es dabei um die Zukunft der Schulsozialarbeit, bei der ein Stellenabbau droht. Die Kreis fordert konstantere Hilfen vom Land. „Wir wollen eine Botschaft nach Schwerin schicken, um diesem Thema bei den Koalitionsverhandlungen Druck aus den Kommunen zu geben“, sagt Andreas Kuhn, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag von Vorpommern-Rügen.

EU-Staaten wollen sich auf Ostsee-Fangmengen einigen

Brüssel/Rostock. Die EU-Minister für Fischerei wollen am Montag die Fangmengen für die Ostsee im kommenden Jahr aushandeln. Diskussionen dürfte es vor allem um den Dorsch geben. Da die Bestände in äußerst schlechtem Zustand sind, hatte die EU-Kommission eine Kürzung der Dorschquote um 88 Prozent in der westlichen Ostsee vorgeschlagen. Deutsche Fischer fürchten um ihre Existenz. Die Verhandlungen könnten sich bis in die Nacht zum Dienstag ziehen. Für Deutschland nimmt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) an dem Treffen in Luxemburg teil.

Bürgerschaft entscheidet über Pflegedienst

Greifswald. Die Bürgerschaft von Greifswald entscheidet am Montag über die beabsichtigte Gründung eines Sozial-und Pflegedienstes durch die städtische Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (WVG). Bestehende Unternehmen befürchten, dass ihnen das neue Unternehmen Fachkräfte abwirbt und auch preismäßig Konkurrenz macht. Da die WVG Tausende Mieter in Greifswald hat, käme sie auch leicht an Kunden.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Neue Kita eröffnet am Kindertag

Rostocker Institut Lernen und Leben feiert Richtfest für Neubau in Neubukow