Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Was heute wichtig wird in MV

Themen des Tages Was heute wichtig wird in MV

Ostseeforscher treffen sich zum Wissenschaftskongress +++ Tödlicher Streit um Laptop - Revisionsprozess endet +++ Berufswettbewerb der Landjugend geht ins Finale +++ Mann soll Frau auf Rügen erstochen haben – Söhne sagen aus

Voriger Artikel
Legen neue Vorschriften die „Santa Barbara Anna“ lahm?
Nächster Artikel
Neue Bombendrohung bei Rostocker Unternehmen

Das Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW).

Quelle: Bernd Wüstneck/dpa

Ostseeforscher treffen sich zum Wissenschaftskongress

Rostock. 350 Wissenschaftler aus 18 Staaten treffen sich von Dienstag an in Rostock zum Ostsee-Wissenschaftskongress. Mehr als 100 Fachvorträge behandeln Themen wie Überdüngung, Blaualgen-Blüten, Sauerstoffmangel, invasive Arten und Auswirkungen des Klimawandels. Rostock ist nach 1998 und 2007 zum dritten Mal Gastgeber der Konferenz. 

Tödlicher Streit um Laptop – Revisionsprozess endet

Neubrandenburg.  Der neu aufgerollte Prozess um die Tötung eines Mannes mit einer Schreckschusswaffe in Anklam soll am Dienstag am Landgericht Neubrandenburg zu Ende gehen. Der 30 Jahre alte Angeklagte soll im Dezember 2015 einen 36-Jährigen nach einem Streit um einen Laptop erschossen haben.  Er hatte zu Beginn des ersten Verfahrens ein Geständnis abgelegt und war zu acht Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Dagegen hatte er Revision eingelegt.

Berufswettbewerb der Landjugend geht ins Finale

Güstrow.  Am Dienstag wird in Güstrow der Bundesentscheid für den Nachwuchs in den „grünen Berufen“ eröffnet. 119 junge Menschen vergleichen ihr theoretisches Wissen und ihr praktisches Können in der Hauswirtschaft, der Land-, Tier- und Forstwirtschaft sowie im Weinbau. Die Sieger werden im Januar 2018 zur Internationalen Grünen Woche in Berlin eingeladen.

Mann soll Frau auf Rügen erstochen haben – Söhne sagen aus

Stralsund.  Vor dem Landgericht Stralsund wird am Dienstag der Prozess gegen einen 54-Jährigen fortgesetzt. Der Syrer soll im November 2016 in Bergen auf Rügen seine Frau erstochen haben. Die beiden Söhne des Paares sollen als Zeugen aussagen. Der Mann hatte die Tat indirekt eingeräumt. Er wolle die Todesstrafe haben. Zwischenzeitlich hatte das Paar getrennt gelebt.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mordversuch in sieben Fällen
Aktenbündel im Prozess gegen Saleh S. den älteren Bruder der bereits verurteilten IS-Sympathisantin Safia S..

Seine Schwester Safia (16) sitzt bereits wegen einer IS-Attacke in Hannover in Haft. Jetzt hat das Landgericht auch Saleh S. (18) wegen eines Brandanschlags zu acht Jahren Jugendstrafe verurteilt. Radikalisiert wurden die Geschwister in einer zweifelhaften Moschee.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitzer feiern verdienten Sieg zum Jahresabschluss

MV-Liga-Handballer bezwingen HC Vorpommern-Greifswald mit 36:31