Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Weltweiter Schüleraustausch boomt

Rostock Weltweiter Schüleraustausch boomt

In Rostock bieten zahlreiche Schulen ihren Schülern die Möglichkeit, ins Ausland zu gehen. Neben beliebten Zielen wie die USA oder England warten an einigen Gymnasien exotischere Kooperationspartner.

Voriger Artikel
Drei Verletzte bei Unfall
Nächster Artikel
Neue Interims-Moschee: Muslime beten im Museum

Aus Broomfield bei Denver (Colorado) in den USA besuchen derzeit Schüler und Lehrer ihre neue Partnerschule, das Innerstädtische Gymnasium Rostock.

Quelle: Claudia Tupeit

Rostock. In Rostock boomen Kooperationen mit Schulen weltweit. Gerade begrüßt das Innerstädtische Gymnasium Schüler aus dem US-Bundesstaat Colorado. Der Gegenbesuch der ISG-Schüler in den Staaten folgt im Herbst.

Neben Partnerschaften mit den USA und beliebten Zielen in Europa, etwa Spanien, Frankreich, England und Schweden, gibt es auch exotischere Länder, wie zum Beispiel Peru. Eine Schule bemüht sich zudem um eine Verbindung mit Guatemala.

Doch der Austausch ist vor allem finanziell oft schwierig.

Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
San Diego

Was als außenpolitische Grundsatzrede daherkommt, wird zum Generalangriff. Schärfer, intensiver und gründlicher hat Clinton sich Trump noch nicht vorgenommen. Ein Markstein des Vorwahlkampfs.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Uni baut Forschungsdüne am Strand

Mit den Ergebnissen der Untersuchungen der Universität Rostock soll unter anderem der Küstenschutz verbessert werden. Der Bund fördert das Projekt „Pado“ mit 700 000 Euro.