Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Wenzel & Band lässt „Sterne glühn“

Stadtmitte Wenzel & Band lässt „Sterne glühn“

Gruppe um Hans-Eckhardt Wenzel spielt Anfang September im Klostergarten

Voriger Artikel
Keyboard, Rad, Rollator: Im Netz startet erste Auktion
Nächster Artikel
Mit dem Rollstuhl die Hansestadt entdecken

Seit 1976 nicht mehr wegzudenken: Wenzel & Band.

Quelle: Veranstalter

Stadtmitte. Das Ensemble Wenzel & Band wird am 2. September im Klostergarten mit dem neuen Programm „Sterne glühn“ auftreten. Es wurde nach der gleichnamigen CD benannt. Die Gruppe zeigt ihre Vielfalt mit Gitarren, Bass, Klavier, Schlagzeug, Akkordeon, Trompete und Flügelhorn. In dem Konzert spielen sie zum Teil unbekannte, vergessene und wiedergefundene Lieder.

Sänger Hans-Eckardt Wenzel ist seit 1976 aus der deutschen Lied- und Kulturszene nicht mehr wegzudenken. Er hat viele Gesichter: Musiker, Sänger, Komponist, Autor und Clown in einer Person. Wenzel ist ein Allround-Talent, das wie kaum ein anderer mit Sprache zu jonglieren versteht. Mit unnachahmlicher Leichtigkeit verbindet er Melancholie und Lebenslust. Vierundzwanzig Lieder und 389 Worte, hämmernde Takte und weiche Melodien. Die deutsche Sprache wagt sich aus ihrem Versteck und zeigt, dass sie allemal in der Lage ist, unsere Welt zu beschreiben.

1987 veröffentlicht Wenzel seine erste Schallplatte „Stirb mit mir ein Stück“ und wurde dafür mit der „Goldenen Amiga“ geehrt. Die Platte erlangte schnell Kultstatus. Charakteristisch für Wenzel sind Vertonungen großer Texte anderer Künstler. Tourneen führten Wenzel unter anderem durch Frankreich, Österreich, Amerika, Nikaragua und die Türkei. Er stand mit Arlo Guthrie, Randy Newman, Ferhat Tunc, Konstantin Wecker und vielen weiteren Sängern auf der Bühne. Für seine Werke wird Wenzel zahlreich von der Kritik ausgezeichnet, unter anderem achtmal mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und dem deutschen Folkpreis.

Konzert: 2. September, 20.30 Uhr, Klostergarten, Kloster zum Heiligen Kreuz, Reservierungen: ☎ 03 81/ 2 03 60 84

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Neue Kita eröffnet am Kindertag

Rostocker Institut Lernen und Leben feiert Richtfest für Neubau in Neubukow