Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Wir sind die Neuen: Erstsemester erkunden Uni

Kröpeliner-Tor-Vorstadt Wir sind die Neuen: Erstsemester erkunden Uni

Heute startet Einführungswoche an der Uni Rostock / Campustag bildet Auftaktveranstaltung / Studienanfänger sind gespannt auf neuen Lebensabschnitt

Voriger Artikel
Rostocker Moschee öffnet ihre Türen
Nächster Artikel
Neue Smartphones-Technologie für überlastete Netze

Johannes Beiker (21) und David Kunze (19) haben sich im Mathe-Vorkurs kennengelernt. Zusammen erkundeten sie den Ulmencampus. Die Kommilitonen freuen sich auf ihr Maschinenbau-Studium. Fotos (5): Pauline Rabe

Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Das Warten hat ein Ende: Am Montag starten die Vorlesungen an der Uni Rostock. Schon jetzt haben sich einige Erstsemester ihre künftige Studienumgebung angesehen. „Ich besuche einen Mathe-Vorkurs, um mich auf das Studium einzustimmen und Leute kennenzulernen“, erzählt Maja Schliemann. Die 19-Jährige hat gerade ihr Abitur beendet und beginnt nun ein Wirtschaftsingenieurwesen-Studium.

OZ-Bild

Heute startet Einführungswoche an der Uni Rostock / Campustag bildet Auftaktveranstaltung / Studienanfänger sind gespannt auf neuen Lebensabschnitt

Zur Bildergalerie

Da ist sie nicht die einzige: Franziska Oesterreich hat denselben Plan. „Zuerst wollte ich noch ins Ausland gehen“, sagt die 18-Jährige. Doch es hatte sich nichts ergeben. „Neben Rostock standen auch noch Dresden und Leipzig als Studienorte zur Auswahl.“ Die Nähe zum Meer habe die Entscheidung jedoch erleichtert. Die beiden angehenden Kommilitoninnen freuen sich auf ihren neuen Lebensabschnitt.

„Ich hoffe, dass das Studium nicht allzu schwer wird“, so Schliemann.

„Auf dieses Problem bin ich in meinem ersten Studiengang gestoßen“, erzählt Marcel Kundrus. Für zwei Semester hatte der 19-Jährige Informatik studiert. „Das war jedoch nichts für mich.“ Nun beginnt der gebürtige Rostocker ein Mathematik-Studium. „Das liegt mir einfach besser.“ Für Kilian Bonin ist es ebenfalls nicht das erste Studium. „Ich habe zwei Semester Germanistik und Philosophie hinter mir“, sagt der 20-Jährige. Das Studium war ihm zu anstrengend und monoton. „Dann wollte ich eine Ausbildung beginnen. Doch das hat leider nicht geklappt.“ Da Biologie eines der Lieblingsschulfächer des Kühlungsborners war, wechselt er nun zu den Biowissenschaften. „Ich freue mich, etwas Neues zu beginnen.“ Ein Uni- oder gar Stadtwechsel kam für Bonin dabei nie in frage. „Die Nähe zu meiner Familie ist mir sehr wichtig.“ Außerdem gefalle ihm die Rostocker Uni.

Für Tim Schellner war sehr schnell klar, dass er aus der Uckermark in den Norden ziehen möchte. „Ein Freund von mir wohnt und studiert hier. Rostock hat mir auf Anhieb gut gefallen“, so der 19-Jährige. Dass er genau wie Bonin Biowissenschaften studieren möchte, wusste er auch schon früh. „Es stand nie etwas anderes zur Debatte.“ Umso schöner sei es, dass es direkt mit dem Studienplatz und schon nach kurzer Zeit mit einer Wohnung geklappt hat. Schon jetzt ist Schellner ein Fan der Südstadt-Mensa. „Billig und lecker: Die ist wirklich genial.“ Im Gegensatz zu ihrem angehenden Kommilitonen musste Nora Klasen länger überlegen, ob sie wirklich nach Rostock ziehen möchte. „Ich hatte einige Vorurteile gegenüber dem Osten und war noch nie hier“, sagt die 21-Jährige vom Bodensee. Für den Bewerbertag der Allgemeinen Studienberatung kam sie das erste Mal an die Ostsee. Schnell war sie von Rostock und seiner Uni überzeugt. „Alles ist klein und beschaulich. Das mag ich.“ Da Klasen im Master Meeresbiologie studieren möchte, stand noch Hamburg als Studienort zur Auswahl. „Doch die Uni dort ist eher für ihre Geistes-, als für ihre Naturwissenschaften bekannt.“

Außerdem könne sie in Rostock schon während des Biowissenschafts-Bachelors einen Tauchschein ablegen. „Nach zwei Jahren Arbeiten in Südamerika und Asien freue ich mich nun auf das Studieren“, so die 21-Jährige.

David Kunze wollte nach seinem Fachabitur auch erst mal ins Ausland. „Ich war zehn Monate in Australien“, erzählt der 19-jährige Rostocker. Nun wird er gemeinsam mit Johannes Beiker Maschinenbau studieren. „Schon zu Schulzeiten wusste ich, dass es mal in die technische Richtung gehen soll.“ Interessant sei vor allem die Option, einen Master in Schiffs- und Meerestechnik anzuhängen.

Campustag nutzen

100 Stände bietet der Campustag Studierenden heute von 9 bis etwa 23 Uhr. Rostocker Vereine, Firmen und Clubs werden sich auf dem Ulmencampus präsentieren. Neben den Ständen gibt es Beratungen durch Fachschaftsräte, Workshops und ein Kino- und Bandprogramm. Die Veranstaltung wird vom Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta) organisiert.

150 Euro Wohnsitzprämie erhalten Studierende, die sich am Campustag ummelden. Im Seminarraum 134 in Haus 1 hat die Hansestadt Rostock ein mobiles Ortsamt eingerichtet. Benötigt werden Mietbestätigung und Personalausweis.

Pauline Rabe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Karlshagen

Antje Seber hat beim Schulamt um ihre sofortige Abberufung gebeten / Notwendige Unterschriften für Bürgerbegehren zusammen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail