Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Anwohner und Mieter frustriert über Arbeiten an Deutscher Med

Kröpeliner-Tor-Vorstadt Anwohner und Mieter frustriert über Arbeiten an Deutscher Med

Den ganzen Sommer hindurch wird schon am Gebäude gearbeitet / Kaum Informationen vom Verwalter / Über die Dauer der Arbeiten wurde bisher nur spekuliert

Voriger Artikel
Großmarkt feiert 25. Geburtstag
Nächster Artikel
Werften investieren 185 Millionen Euro in MV

Wolfgang Jasinski steht auf seinem Balkon und zeigt die Baustelle an der Deutschen Med.

Quelle: Mathias Otto

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!

OZ Premium

OZ Premium

37,45 € im Monat

Bereits gekauft?

OZ Digital

OZ Digital

25,45 € im Monat

Bereits gekauft?
OZ Tagespass für 0,99 € 24 Stunden testen
Jetzt testen
OSTSEE-ZEITUNG lesen ab 8,95 € pro Monat
Jetzt Informieren
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gemeinde entscheidet über Hochhaus-Projekt

Körner Angela aus Börgerende

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
16 neue Baugrundstücke: Satow wächst weiter

Im Ortsteil Groß Bölkow entsteht Wohngebiet „Am Büngerhof“ / Die Nachfrage nach Bauland in der Gemeinde ist nach wie vor groß