Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Baugemeinschaftsprojekte boomen

Rostock Baugemeinschaftsprojekte boomen

Zwei freie Architekten haben in Rostock und Berlin schon etliche Gemeinschaftsbauten realisiert.

Voriger Artikel
Die Wilhelmshöhe geht an die nächste Generation
Nächster Artikel
Umschlagsriese verlädt jedes Jahr 14 Millionen Tonnen

Grüne Mitte der in Rostock geplanten Wohnanlage „Altstadtkieker“: ein gemeinsam genutzter Innenhof mit Spielplatz, Bänken und Kräuterbeet.

Quelle: Cubus

Rostock. Ein Haus mit 20 Wohneinheiten bauen, mit 20 künftigen Eigentümern, und ganz ohne Investor und Makler? Hört sich an wie ein schier aussichtsloses Unterfangen, liegt aber im Trend. Baugemeinschaftsprojekte sind das Spezialgebiet von Heike Lachmann und Martin Paetzold. Die beiden freien Architekten haben mit ihrem Büro cubus architekten in Rostock und Berlin  mittlerweile acht dieser Projekte verwirklicht. Aktuelles Arbeitsfeld: die Baugemeinschaft „Altstadtkieker“ im Rostocker Petriviertel. Die Häuser der „Bröker“, einer Baugemeinschaft gleich nebenan, sind bereits fertig.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Die Mietpreisbremse soll vor allem in den teuren Großstädten Mieter vor sprunghaft steigenden Mieten schützen. Forscher kommen nach einem Jahr nun zum Ergebnis: Die Bremse bremst nicht, sie kann sogar das Gegenteil bewirken.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Gestatten: Alma – das Jubiläumsmaskottchen der Uni

Seit dem letzten Jahr flattert eine blaue Eule, das Jubiläumsmaskottchen, durch die Universität. Da die Eule eine Frohnatur ist und jedem zuzwinkert, hatte sie bereits den Spitznamen „Plinkuul“.