Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Bentwisch lässt junge Firmen wachsen

Bentwisch Bentwisch lässt junge Firmen wachsen

Innovationscenter ITC seit 20 Jahren gute Adresse für Gründer / Günstige Mietkonditionen

Voriger Artikel
Rad oder Auto? Rostock streitet um Verkehrspolitik
Nächster Artikel
Neues Miezhaus für Streuner

Peter Barz (l.) und Nico Kolczynski fertigen an Langdrehautomaten der Primec GmbH Bentwisch Bauteile für Zubehör und Implantataufbauten in der Dentaltechnik. Das Unternehmen ist eines von 40 im ITC Innovations- und Trendcenter Bentwisch.

Quelle: Fotos: Doris Kesselring

Bentwisch. Made in Bentwisch steht nicht auf den Minischräubchen für Zahnimplantate, die weltweit vertrieben werden. Doch die winzigen Präzisionsbauteile werden in dem Dorf vor den Toren Rostocks hergestellt, bevor die künstlichen Zahnwurzeln über Dentallabore und Vertriebsfirmen den Weg in den Mund der Patienten weit über die Landesgrenzen hinaus finden. Die Primec GmbH entwickelt und produziert mit modernster Technik Mikrobauteile aller Art nach Kundenwunsch. Seit 2009 fertigt das Unternehmen im Innovations- und Trendcenter (ITC) Bentwisch. „Wir sind seitdem gut gewachsen und brauchen Räume“, sagt Geschäftsführer Uwe Koch.

OZ-Bild

Innovationscenter ITC seit 20 Jahren gute Adresse für Gründer / Günstige Mietkonditionen

Zur Bildergalerie

ITC-Chef Ralph-Michael Achtenhagen will helfen. Doch die 6800 Quadratmeter Büro- und Produktionsfläche im ITC sind zu 95 Prozent ausgelastet. 40 Unternehmen mit knapp 300 Beschäftigten haben sich derzeit in dem Gebäudekomplex im Gewerbepark eingemietet. Junge kreative Firmen wie Primec oder Exytron, die sich mit Energietechnologien befassen, oder Enitech Subsea, die druckneutrale Antriebssysteme für Tiefseetechnik entwickeln.

Das Gründerhaus mit seinen Büros, Labor- und Fabrikationsflächen, zu 90 Prozent Eigentum der Gemeinde Bentwisch, ist bei jungen Technologieanbietern beliebt. Wegen günstiger Mietkonditionen, guter Verkehrsanbindung, bester technischer Ausstattung in Telekommunikations- und Datentechnik. „Wir machen möglich, was möglich ist“, betont Achtenhagen. „Das wissen die Firmen zu schätzen.“ Deshalb strebt er auch keine komplette Auslastung an. „Etwas muss immer frei bleiben. Es gibt immer wieder Anfragen, und wir wollen flexibel bleiben, bei Bedarf auch mal Hallen zusammenlegen oder Mieter umziehen.“ Und darüber denkt er gerade nach, um Firmen wie Primec gute Arbeitsbedingungen zu bieten.

Gerade wurde ein Schwarzraum geschaffen für die Firma Arclite Lichtvertrieb GmbH aus Bargteheide, die im ITC eine Niederlassung einrichtet. Das Unternehmen beschäftigt sich mit Leuchten und Licht und will in Bentwisch die Entwicklung eigener Produkte vorantreiben. „Es gab schon Löt-, Verguss-, Prüf- und Probenräume hier, nun haben wir eben einen Raum ganz schwarz gestrichen, damit das Unternehmen forschen kann“, sagt Achtenhagen.

Das ITC schreibt Erfolgsgeschichte. Das Konzept der Gemeinde ist aufgegangen, ihr Risiko zahlt sich aus. 1996 wurde der Bürokomplex eröffnet, 2005 die Häuser zwei und drei. In fünf, sechs Jahren ist der Centerbau abgezahlt. Bürgermeisterin Susanne Strübing freut sich, „dass die jungen Firmen mit Dankbarkeit und Erfolg die Chance genutzt haben und ihre ersten Gewinne ins Unternehmen stecken konnten“. „Das ITC war wie eine Gewerbemutter zu den Firmen, hat Räume gestellt, beraten, rundum betreut“, sagt Dräger.

Etliche Firmen sind den Bentwischer Kinderschuhen längst entwachsen. Wie Boob-Werbung, ein Unternehmen, das nach zehn Jahren im ITC nun am eigenen Firmensitz in Pastow Lichtwerbung, Schilder, Drucksachen und vieles mehr entwickelt. Zu eng wurde es auch Uwe Göhler und seiner Firma Rational Technische Lösungen GmbH. Von 2007 bis 2013 hatte Rational seinen Sitz im ITC. „Zuerst hatten wir dort nur Büros, dann eine, zwei und am Ende vier Produktionshallen“, erinnert sich Göhler, der 2013, als die Firma mit inzwischen 30 Mitarbeitern aus allen Nähten platzte, in Stäbelow einen Neubau errichtete. Rational fertigt Ultraschallreinigungsanlagen für verschiedene Branchen und beliefert Kunden in ganz Deutschland, Österreich, den Benelux-Staaten. „Wir haben auch Abnehmer in Südafrika und Chile“, sagt Göhler. Auch für Rational-Anlagen galt lange „Made in Bentwisch“. „Es war eine gute Zeit im ITC“, erinnert sich der Chef. „Auch das Drumrum ist stimmig mit Parkplätzen vor der Tür und Essenversorgung im Haus“, lobt Göhler.

Innovations- und Trendcenter

40 Unternehmen mit rund 300 Beschäftigten sind derzeit Mieter im Innovations- und Trendcenter Bentwisch. Der Gebäudekomplex gehört zu 90 Prozent der Gemeinde Bentwisch. Es stehen insgesamt 2400 Quadratmeter Bürofläche und 4400 Quadratmeter Gewerbefläche in den drei Häusern des ITC zur Verfügung.

Die Mieten für Unternehmen liegen zwischen 4,90 Euro und 5,90 Euro plus Nebenkosten. Die Räume sind derzeit zu 95 Prozent vermietet. Vier moderne Schulungs- und Tagungsräume stehen zur Verfügung. Die Kantine des ITC hat von 6.30 bis 14 Uhr geöffnet und bietet Frühstück und Mittagstisch an.

Doris Kesselring

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zempin

Festwoche in der Inselmitte / Heute geht es weiter in Koserow

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail