Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Blumenstand kehrt nicht zurück

Stadtmitte Blumenstand kehrt nicht zurück

Der „Farbtupfer“ in der Langen Straße musste wegen Personalmangel schließen

Voriger Artikel
Globus: Erfolg mit dem Besonderen
Nächster Artikel
Die Bagger können rollen: Hort-Projekt startet

Friederike Schädel steht mit einem Blumenstrauß an der Ecke Lange Straße/Breite Straße.

Quelle: Ove Arscholl

Stadtmitte. Ingeborg Schröder ist enttäuscht. Jahrzehntelang habe der Blumenstand am Kaufhof in der Langen Straße gestanden. Nun ist er weg. „Das war immer so ein herrlich bunter Blickfang“, sagt die Rostockerin. Der Betreiber, das „Blumenparadies Peter“ habe den Stand „schweren Herzens“ schließen müssen, sagt Geschäftsführer Marco Peter. Der Grund: zu wenig Personal.

Die Lage hätte für Unternehmer Peter kaum besser sein können: Direkt in der Innenstadt, vor einem großen Kaufhaus, viel Laufkundschaft. Dennoch hat das „Blumenparadies“ seinen Stand zu Beginn 2016 nicht mehr aufgemacht – und das, obwohl der Mietvertrag noch bis April lief. „Die Mitarbeiter fehlen“, bedauert Marco Peter. Dass das Unternehmen mit seinem Stand wieder zurückkehrt, sei derzeit nicht vorgesehen. „Ich finde, er fehlt“, sagt Ingeborg Schröder. „Das war immer ein Farbtupfer. Das fällt schon auf, wenn er weg ist“, sagt sie. Sie war öfter dort Blumen kaufen und habe das „sehr gute Angebot“ geschätzt, erzählt sie. Seit 2000 gab es den Stand, nach der Wende zunächst an den Wochenenden.

Fünf Mitarbeiter brauche Peter, um den Stand zu betreiben. Ein Problem sei gewesen, dass der jeden Morgen und jeden Abend auf und abgebaut werden musste. Aber er habe zudem Probleme, auch dafür Personal zu finden. Draußen – bei Wind und Wetter – zu arbeiten, das sei eben nicht mehr angesagt. Und körperlich anstrengend sei der Job auch. Für ältere Kollegen sei das meistens keine Hürde, die würden aber ja auch weniger. Die Mitarbeiter, die an dem Stand Blumen verkauften, sind nun in anderen Filialen und Ständen.

phs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Werft setzt auf Spitzentechnik

Neptun-Werft behauptet sich mit innovativen Antrieben / Aida ist Pionier-Kunde