Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Brücke über Stadthafen: Es wird konkret

Rostock Brücke über Stadthafen: Es wird konkret

Das Rostocker Rathaus soll noch in diesem Jahr Pläne für eine feste Querung nach Gehlsdorf vorlegen.

Voriger Artikel
Nur am Alten Strom geht es messerscharf zu
Nächster Artikel
Holperstart für die Scandlines-Fähre „Berlin“

Die Fähre zwischen Gehlsdorf und dem Rostocker Stadthafen ist bei Fußgängern und Radlern. nicht beliebt. Stattdessen ist eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer im Gespräch.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Die Hansestadt Rostock soll endlich den Bau einer Brücke über den Stadthafen in Angriff nehmen. Das fordern die Grünen in der Bürgerschaft. Wenn die anderen Fraktionen mitspielen, soll das Rathaus noch in diesem Jahr erste konkrete Zahlen und Planungen auf den Tisch legen.Neu ist Idee nicht, räumt Grünen-Fraktionschef Uwe Flachsmeyer ein. Immer wieder hätten die Ortsbeiräte im Nordosten Rostocks ein Querung für Fußgänger und Radler gefordert. Bisher sei es aber nur bei der Idee geblieben. 

In der Stadtverwaltung gehen die Meinungen zu dem Großprojekt bislang auseinander: Das Stadtplanungsamt (untersteht direkt Oberbürgermeister Roland Methling) hatte die Querung zuletzt in Sitzungen der Ortsbeiräte befürwortet. Auch Bausenator Holger Matthäus (ebenfalls Grüne) hält den Plan für richtig. Gisbert Ruhnke, Rostocks Hafenkapitän, sieht den Brückenbau hingegen deutlich kritischer . Seiner Ansicht nach würde sie den Schiffsverkehr im Hafen behindern. 

Andreas Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Frisch, knackig, knusprig

Neues Logistikzentrum: Institut Lernen und Leben nimmt Essenversorgung selbst in die Hand