Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Burger King in Brinckmansdorf: Baubeginn noch im Sommer?

Rostock Burger King in Brinckmansdorf: Baubeginn noch im Sommer?

Der Beirat des Rostocker Ortsteils hat sich für den Neubau des abgebrannten Restaurants ausgesprochen. 10 000 Euro Belohnung sind für Hinweise auf die Brandstifter ausgesetzt.

Voriger Artikel
Schließt das Bahn-Trainingszentrum an der Küste?
Nächster Artikel
Nur am Alten Strom geht es messerscharf zu

Das Schild kündigt die Wiedereröffnung für Frühjahr an. Vermutlich aber erst im Herbst könnte dort ein neues Gebäude stehen.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Seit mehr als einem halben Jahr liegt die Fläche an der Tessiner Straße brach – seit der Burger King im Oktober vergangenen Jahres vollständig abgebrannt ist. Nun könnte sich endlich etwas bewegen. Der Ortsbeirat Brinckmansdorf hat den Weg für einen Neubau freigemacht. Noch in diesem Sommer könnten die Bauarbeiten beginnen.

Philip Schülermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hamburg

Fisch ist gesund, viele finden ihn auch lecker - und trotzdem sollte man ihn nur in Maßen genießen, finden Umweltschützer. Von manchen Speisefischen sollte man ihrer Ansicht nach ganz die Finger lassen. Worauf können Verbraucher beim Einkauf im Fischgeschäft achten?

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Österreicher wollen auf die „Pasewalk“

Fischereikutterverein hofft auf mehr Auslastung für sein Schiff