Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ein neues Gesicht für die Südstadt

Rostock Ein neues Gesicht für die Südstadt

Kein anderer Stadtteil Rostocks wächst so rasant wie die Südstadt - und dabei wird es bleiben: Die Ospa will dort eine neue Sportarena bauen, ein privater Investor überrascht nun mit Plänen für ein 35 Millionen Euro teures Wohn- und Geschäftshaus.

Voriger Artikel
IHK Rostock: Digitale Kommunikation mit Finanzbehörden
Nächster Artikel
Baumesse: Geiz ist beim Bauen nicht mehr geil

Moderne Architektur für Rostock: So soll das neue Wohn- und Geschäftshaus am Bahnhofsvorplatz aussehen. 

Quelle: Ingenieur- und Planungsbüro Peter Hamann

Rostock. Die Südstadt verändert ihr Gesicht: Für zusammen mehr als 150 Millionen Euro wollen die Hansestadt und private Investoren das Areal rund um den südlichen Bahnhofsvorplatz in den kommenden Jahren komplet umgestalten. Das erste Großprojekt in dem Bereich will ab 2018 die Rostocker Dalegio umsetzen: Sie plant für 35 Millionen Euro den Bau eines neuen Wohn- und Geschäftshauses am Platz der Freundschaft. „In dem Neubau sollen unter anderem 150 Appartments für Studenten entstehen“, sagt Dalegio-Chef Sven Pieletzki.

 

Zudem entstehen Wohnungen für Senioren und Familien – insgesamt mehr als 350 Wohneinheiten. Zudem sollen neue Geschäfte und Gastronomen in das Gebäude einziehen. „Wir wollen das gesamte Umfeld aufwerten.“ Ein alter Netto-Markt wird dafür abgerissen. Die Stadt plant zudem mit der Ostseesparkasse den Bau einer neuen Arena samt Hotel- Hochhaus in dem Bereich. Das soll allein um die 100 Millionen Euro kosten. „An den Plänen hat sich nichts geändert“, sagt Matthias Horn, Referent für Stadtentwicklung im Rathaus. „Wir arbeiten weiter an dem Thema.“

Andreas Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rechtliche Hürden
Der Verband der bayerischen Wohnungswirtschaft spricht von einem „Riesenproblem“.

In vielen deutschen Städten wird Bauland knapp - doch das liegt nicht an fehlendem Grund, sondern an rechtlichen Hürden: Viele Kommunen haben wenig Bauland ausgewiesen. Trotz genügend freier Flächen kann oft nicht gebaut werden.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Handballer meistern Fitnessparcours

Schwaaner Männer haben bei erster Xtrack Cross Challenge viel Spaß / Mehr als 700 Aktive dabei