Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Einwohner MVs haben im Jahr nur 5165 Euro zum Einkaufen

Rostock/Schwerin Einwohner MVs haben im Jahr nur 5165 Euro zum Einkaufen

Land hat rote Laterne bei Kaufkraft. Höchste Werte gibt es im Umland von Rostock und Schwerin.

Voriger Artikel
Konditor des Scheichs: Seebad statt Emirat
Nächster Artikel
Auch Milch der S-Klasse wird schlecht bezahlt

Die Kaufkraft ist in MV bundesweit am niedrigsten.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Rostock/Schwerin. Die Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns geben in diesem Jahr durchschnittlich 5165 Euro für Lebensmittel, Möbel, Parfüm oder Kleidung aus. Das sind 663 Euro weniger als der Bundesdurchschnitt und bedeutet (zusammen mit Sachsen-Anhalt) deutschlandweit den letzten Platz. Außerdem führt es dazu, dass sich immer weniger Unternehmen in den ländlichen Regionen ansiedeln. Denn dort ist die Kaufkraft im Einzelhandel noch niedriger. In Sassnitz auf der Insel Rügen liegt sie bei 4926 Euro, in Kröpelin (Kreis Rostock) bei gerade mal 4816 Euro.

„Vor allem die strukturschwachen Regionen im östlichen Landesteil stehen vor besonderen Herausforderungen“, sagt Mark Hädicke, Projektleiter bei der Cima Beratung und Management GmbH in Lübeck. Die hat die Daten ermittelt. Demnach ist die Durchschnittskaufkraft in MV im Vergleich zum Vorjahr um 158 Euro gestiegen. Die Menschen mit dem meisten Geld in der Tasche wohnen in der Umgebung von Rostock und Schwerin. Dort liegen die Pro-Kopf-Ausgaben für den Einzelhandel im Schnitt bis zu 15 Prozent über dem Landesdurchschnitt. Auch die Menschen in Stralsund und Neubrandenburg haben mehr Geld zur Verfügung. Dafür sieht es in den dünn besiedelten Regionen um die Mecklenburger Seenplatte und im ländlichen Vorpommern schlecht aus.

Bundesweite Kaufkraft- Spitzenreiter im Einzelhandel sind übrigens Grünwald bei München (8622 Euro) und Königstein bei Frankfurt/Main (8167 Euro).

Kerstin Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Auch nach der Entscheidung für einen Brexit gilt das europäische Sozialrecht vorerst weiter. Was deutsche Arbeitnehmer in Großbritannien berücksichtigen sollten, um ihre Rentenansprüche zu sichern. Und was in Zukunft für sie gelten könnte.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Auf Genussreise durch Vorpommern

Die 2. Messe mit regionalen Produkten bot Gaumenfreuden pur