Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Glatter Aal: Investor darf bauen

Rostock Glatter Aal: Investor darf bauen

Die Schachtarbeiten für die Baugrube sollen Mitte Oktober beginnen.

Voriger Artikel
Eigenen Visionen und Vaters Erfahrungen vertrauen
Nächster Artikel
Investor glücklich: Genehmigung für Wohungen am Glatten Aal

Der Glatte Aal ist wieder weitgehend trockengelegt. Mitte Oktober sollen die Schachtarbeiten beginnen.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Das Wohnprojekt am Glatten Aal darf gebaut werden: Die Stadt hat am Freitag die Baugenehmigung für das Hanse-Karree erteilt. Für 45 Millionen Euro möchte Investor Randalswood Germany dort 125 Wohnungen bauen. Am Montag will Geschäftsführer Christian Solbrig die Papiere abholen. „Nach zwei Wochen intensivem Arbeitsprozess zwischen Investor, Planungsbüros und Verwaltung sind nun alle Unterlagen vollständig, geprüft und für genehmigungsfähig befunden“, sagte Umweltsenator Holger Matthäus (Grüne). Mitte Oktober soll es dann losgehen: „Zunächst müssen wir die geplante Baugrube absichern, damit die umliegenden Straßen nicht abrutschen“, erklärt Solbrig. Denn die Grube soll bis zu sechs Meter tiefer liegen als das Straßenniveau. Bevor dann die eigentliche Grube ausgehoben werden kann, müssen jedoch die archäologischen Arbeiten abgeschlossen sein.

Axel Büssem

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mikroorganismen
Auch wenn sich viele Mikroorganismen in der Kaffeemaschine tummeln, eine Gesundheitsgefahr besteht aus Sicht der Forscher nicht. Das Wasser wird auf 80 Grad erhitzt, was Keime abtötet.

Am 1. Oktober ist Tag des Kaffees - für viele quasi ein Feiertag. Kaum ein Getränk gilt so sehr als Lebenselixier der Deutschen. Und sie machen sich viele Gedanken um die Zubereitung - aber nicht um die hygienischen Probleme vieler Kaffeeautomaten.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Slüter-Tage in Warnemünde

Event-Wochenende zum 500. Reformationsjubiläum lockt Besucher