Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Glatter Aal: Luxus-Wohnungen statt Erdloch

Rostock Glatter Aal: Luxus-Wohnungen statt Erdloch

Der irische Investor Patrick McGrath wirft seine Planungen für die prominenteste Brache Rostocks um: Auf dem Glatten Aal soll kein Hotel mehr entstehen - sondern ein Wohnhaus mit 80 exklusiven Apartsments. Mindestpreis: 250 000 Euro.

Voriger Artikel
Hansestadt will Millionen von der Sparkasse
Nächster Artikel
Brunnen soll mit neuem Glanz sprudeln

So stellt sich der irische Investor Patrick McGrath das neue Wohnhaus im Herzen Rostocks vor.

Quelle: Carsten Nielsen / Inros Lackner Se

Rostock. Nach fast zehn Jahren Diskussion sollen im Mai nun die Bagger auf einer der bekanntesten Brachen der Hansestadt rollen: Auf dem Glatten Aal wird noch in diesem Jahr gebaut – aber anders als bisher geplant. Der Eigentümer, die Randalswood-Gruppe des irischen Investor Patrick McGrath hat kurz vor dem Baustart ihre Planungen für das Areal noch mal komplett umgeworfen. Auf dem Baufeld Nummer eins, dem ehemaligem Parkplatz neben der alten Post, soll nun kein Hotel mehr entstehen – sondern ein Wohnhaus. Der Name des Projektes „Hanse Karree“.

DCX-Bild

Der irische Investor Patrick McGrath wirft seine Planungen für die prominenteste Brache Rostocks um: Auf dem Glatten Aal soll kein Hotel mehr entstehen - sondern ein Wohnhaus mit 80 exklusiven Apartsments. Mindestpreis: 250 000 Euro.

Zur Bildergalerie

80 exklusiven Apartments in bester Lage sollen auf der Teilfläche entstehen. „Im Erdgeschoss planen wir mit Gewerbe“, sagt Jana Blaschka. Bei Engel & Völkers in Rostock ist sie für Gewerbeprojekte zuständig. Auf insgesamt 1700 Quadratmetern sollen Geschäfte einziehen. Welche das sind, lassen die Verantwortlichen aber offen. Neue Pläne entwickelt McGrath derzeit auch für das zweite Baufeld, auf denen ein Einkaufszentrum entstehen soll. Doch was diesen Teil des Glatten Aals angehe, stünden die Überlegungen erst am Anfang. Der Ire hält sich deshalb noch bedeckt.

Andreas Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Born

Amtsausschuss stimmt morgen über neue Organisation des Amtes Darß/Fischland ab

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Bagger frisst sich durch Stahlbeton

Brücke bei Bad Doberan wird abgerissen und neu gebaut / Bahnstrecke voll gesperrt