Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Großer Ansturm auf AutoTrend

Rostock Großer Ansturm auf AutoTrend

Über 20 000 Gäste sahen sich an, was die Autobranche in dieser Saison zu bieten hat.

Voriger Artikel
Bentwisch zeigt sich von zwei Seiten
Nächster Artikel
Chrom und Lack locken 21 000 Gäste nach Schmarl

Für die  Rostockerin Merle Christiansen wäre ein Porsche schon das Traumauto. Porsche-Verkaufsberater Philipp Bauer (links) erfüllte ihr und ihren Lebenspartner Thomas Prepernau zumindest den Wunsch, einmal darin zu sitzen.

Quelle: Sabine Hügelland

Rostock.  „Starke Marken. Große Vielfalt„ lautete das Motto der 23. Automobilausstellung „AutoTrend 2016“ deren Veranstalter die Rostock Messe- und Stadthallengesellschaft  war. Das Motto hielt, was es versprach. 21 260 Besucher kamen an den drei Tagen. Bei 62 Ausstellern, die auf 20 000 Quadratmetern über 300 Fahrzeuge von 30 Auto-Marken zeigten, darunter sieben Vorabpremieren, blieben kaum Wünsche offen. Das Herz vieler Autofans schlug bei dieser Ausstellung höher.

Von Schissler, Michael

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Forscher: Im Landkreis wird zu viel gebaut

Neue Studie besagt, dass mehr Gebäude entstehen, als angesichts sinkender Einwohnerzahlen nötig wären / In der Region gibt es Zweifel an dem Ergebnis