Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Handwerkernacht wird zum Kult

Bentwisch Handwerkernacht wird zum Kult

Die Firma Friedrich Niemann unterstützt das Bauhandwerk mit Maschinen und Werkzeugen

Voriger Artikel
Franziska ist die beste Melkerin des Landes
Nächster Artikel
Sieben Jahre Streit um ein paar neue Häuser

Anke Engelmann und Thomas Haufe zeigen die Abteilung für Reinigungstechnik bei Friedrich Niemann in Bentwisch

Quelle: Michael Schißler

Bentwisch. Vermietung und Verkauf von Baumaschinen und Werkzeugen - das ist das Geschäft von Friedrich Niemann (FN) in Bentwisch (Landkreis Rostock) Der Dienstleister für die Baubranche hatte jetzt wieder zu seiner Handwerkernacht eingeladen, einer Hausmesse auf seinem Geländen. Gekommen waren rund 1000 Gäste, 100 Hersteller zeigten ihre Produkte. Friedrich Niemann verfügt über einen Mietpark mit 200 Kranen und 2500 Container, die beispielsweise für Baubüros und Lagerung genutzt werden können. Hinzu kommt eine Abteilung, in der Schalungen für Wände und Decken vermietet werden.

Von Schissler, Michael

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
RHV enttäuscht im letzten Heimspiel

Ribnitzer MV-Liga-Handballer unterliegen gegen die TSG Wismar mit 25:26 / Rund 300 Fans feiern trotzdem mit ihrer Mannschaft