Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Hansestadt will kostenfreies WLAN massiv ausbauen

Rostock Hansestadt will kostenfreies WLAN massiv ausbauen

In Sachen Gratis-Internet hat Rostock noch Nachholbedarf: Gerade mal drei kostenfreie WLAN-Netze bietet die Hansestadt. Das soll sich ändern: In den nächsten Monaten will die Stadt bis zu 50 weitere Sender aufstellen.

Voriger Artikel
Eintauchen in die virtuelle Fregatte
Nächster Artikel
Häuser weichen neuem Hafen

Lisa Behr freut sich über das freie WLAN auf dem Neuen Markt. Bis zu 200 Nutzer pro Tag nutzen das Angebot der Stadt.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Was das Thema „kostenfreies WLAN“ angeht, ist Rostock bislang noch Entwicklungsland. So sieht es jedenfalls Eva-Maria Kröger, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Linken in der Hansestadt. Denn die Hansestadt selbst betreibt bislang einen einzigen öffentlichen Internet-Hotspot - auf dem Neuen Markt. Rund 200 Nutzer pro Tag würden sich im Schnitt hier ins Internet einwählen – Tendenz leicht steigend. Drei weitere Knotenpunkte würden von der Tourismuszentrale und der Stadtbibliothek betrieben.

Aus Sicht der Linken und auch der Stadtverwaltung selbst ist das nicht genug: Die Linke will nun EU-Mittel für den Ausbau des kostenfreien WLAN-Angebots einwerben. Die Planungen laufen seit Monaten: Bislang plane die Stadt mit zusätzlichen Internet-Sendern an rund 50 Standorten entlang der Kröpeliner Straße, aber auch am Stadthafen, am Hauptbahnhof und am Alten Strom in Warnemünde. „Wir wollen das Netz an allen Orten aufbauen, an denen sich viele Besucher aufhalten“, sagt Stadtsprecher Ulrich Kunze. Das würde geschätzte 65 000 Euro kosten.

Andreas Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sittengemälde
Vorstellung „Babylon Berlin“: Henk Handloegten (Drehbuch und Regie, l-r), die Hauptdarsteller Volker Bruch und Liv Lisa Fries, Achim von Borries (Drehbuch und Regie) und Tom Tykwer (Drehbuch und Regie).

Die Berlin-Krimis von Volker Kutscher sind Bestseller. Jetzt gibt es die Serie dazu: „Babylon Berlin“.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Wahlhelfer zählen – Parteien feiern

1400 Rostocker ehrenamtlich in Wahllokalen aktiv / Bei Partys gibt es Bier, Wein, Grillwurst, vegetarischen Brotaufstrich