Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Historisches Flair zieht Gäste auf das Rittergut

BANDELSTORF Historisches Flair zieht Gäste auf das Rittergut

Im Gutshaus feiern, in der Bauernhofpension übernachten – dieses Konzept bewährt sich zusehends / Bauernhofpension hat gute Übernachtungszahlen

Voriger Artikel
Konzept für Bauernhofpension bewährt sich
Nächster Artikel
Buddeleien an Straßen und Wegen

Corinna Haase deckt vor der Bauernhofpension einen Tisch für Gäste ein.

Quelle: Michael Schißler

Bandelstorf. Das touristische Konzept der Bauernhofpension in Bandelstorf geht auf. „Wir sind jetzt in unsere zweite volle Saison gestartet“, sagt Landwirt Manfred Markmann, der mit seiner Familie die Pension betreibt. „Im vergangenen Jahr haben wir 2300 Übernachtungen gezählt“, sagt Markmann. „In diesem Jahr gehen wir von einer noch höheren Zahl aus.“ Zumal die Bauernhofpension seit Mai gut gebucht wird. „Während der Zeit der Hanse Sail haben wir schon seit dem vergangenen Jahr keinen Platz mehr frei“, sagt Markmanns Tochter Karin Puckhaber.

Das Konzept der Bauernhofpension bewährt sich langsam.“Manfred Markmann, Landwirt

Dass der Start in die Saison gut war, ist auch dem Umstand zu verdanken, dass viele Festgesellschaften Unterkunft in der Bauernhofpension gesucht haben. „Einige konnten schon den sanierten Saal im Gutshaus nutzen, andere haben, je nach Größe der Veranstaltung, bei uns gefeiert“, erläutert Manfred Markmann. Denn der Festsaal dort ist ein Teil des Konzeptes. Die Gäste sollen im kommunalen Gutshaus feiern und in der Bauernhofpension übernachten.

Das denkmalgeschützte ehemalige Haus, in dem die Bauernhofpension ihre Zimmer hat, erweist sich auch für die Gäste als attraktiv. „Wir haben viele Nachfragen, und die Gäste interessieren sich für die Entwicklung hier“, sagt Manfred Markmann. „Es wird auf jeden Fall geschichtliches Interesse geweckt“, fügt seine Tochter hinzu. In den vergangenen Monaten hat die Gemeinde Dummerstorf das Gutshaus weitestgehend saniert, lediglich das Erdgeschoss wartet noch auf Handwerker.

Unterdessen hat die Familie Markmann auf ihrem landwirtschaftlichen Anwesen das touristische Angebot weiter ausgebaut. „Es kommen im Sommer vor allem Familien mit kleinen Kindern“, sagt Manfred Markmann, „ihren Bedürfnissen tragen wir Rechnung.“ So können sich die kleinen Gäste mit verschiedenen Tieren im Streichelzoo beschäftigen und sie haben ausreichende Spielmöglichkeiten, „die auch von Eltern im Auge behalten werden können“, sagt Manfred Markmann.

Mittlerweile sei auch das Wiegehaus, das ebenfalls zum Ensemble des Rittergutes Bandelstorf gehört, „komplett überholt“. Im Erdgeschoss ist ein größerer Veranstaltungsraum entstanden. „Im Dachgeschoss sind wir dabei, drei Zimmer einzurichten, die wir an Wanderer oder Radwanderer vermieten wollen, das allerdings nur während des Sommers“, so Markmann.

Im Winter soll die Bauernhofpension nun noch einmal um zwei Ferienwohnungen ergänzt werden. Das heißt dann auch, dass nach deren Fertigstellung etwas mehr Arbeit auf die beiden neuen Mitarbeiterinnen zukommt.

Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Nach den Gewalttaten von Würzburg, München und Ansbach sind die Buchungszahlen in deutschen Hotels vereinzelt zurückgegangen.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Drei Birken zum Schmarler Geburtstag

Schüler pflanzen Bäume zum 40-jährigen Stadtteil-Jubiläum / Vielfältige Aktionen geplant