Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Kinder eröffnen Spielplatz „Am Wäldchen“ im Mörikeweg

Dierkow Kinder eröffnen Spielplatz „Am Wäldchen“ im Mörikeweg

130 000 Euro kostet die Sanierung der Anlage / Baufirma spricht von Vandalismus

Voriger Artikel
Landmaschinenhändler investiert in neue Halle
Nächster Artikel
Ferienzeit: Jetzt kommen die Handwerker

Hannah und Laura Bull, siebenjährigen Zwillinge aus Dierkow, haben die Kletterseilanlage des neuen Spielplatzes erobert.

Quelle: Jürgen Falkenberg

Dierkow. Sechs Kinder haben gestern Nachmittag mit kleinen Scheren ein rot-weißes Flatterband durchgeschnitten: Der alte neue Spielplatz „Am Wäldchen“ im Dierkower Mörikeweg war übergeben.

Zuvor gab es lobende Worte an Planer und Bauausführende durch Senator Holger Matthäus (Grüne), der die Anlage als schönsten Spielplatz Rostocks einordnete. Dann konnte das Kinderfest mit Bastelstraße und Hüpfburg beginnen, vor allem aber die neuen Spielgeräte getestet werden.

1990 war der Spielplatz letztmalig saniert worden. Er war in den 25 Jahren total verschlissen. Christine Kursave, Teamleiterin der Spielplätze im Grünamt, sagt: „Nach einer Generalinspektion gab es im Amt den Erneuerungsbeschluss“. 2015 begann Hannes Rother mit der Planung. Es wurde ein Spielplatz für alle Altersklassen. Die Arbeiter von Grünanlagen Bau Nord Stäbelow errichteten eine Spielkombination mit Rutsche und zum Klettern ein „Herkulestauwerk“ aus hochwertigem pulverbeschichteten Stahl und Seilen mit Stahlkernen. Die Zwillinge Laura und Hannah Bull (7) aus Dierkow meinten übereinstimmend: „Die Netzschaukel macht Spaß.“ Ihre Mutti Franziska, Erzieherin in der Kita „Am Wäldchen“, freut sich, dass es jetzt viele Spielmöglichkeiten für die Kleinen gibt.

Es wurde eine teure Anlage. Für die 235 öffentlichen Spielanlagen der Stadt stehen jährlich 300000 Euro zur Verfügung. Für den Spielplatz „Am Wäldchen“wurden 130 000 Euro ausgegeben. „Wir haben Überlegungen, künftige Spielplätze in der Holzbauweise auszustatten“, erklärt Senator Matthäus.

Von massiven Problemen während der Bauphase durch Vandalismus sprachen die Mitarbeiter der Baufirma. Der Bauzaun wurde vernichtet, Material gestohlen. Auch die Schaukeln wurden entwendet. „Neue werden in Kürze angebracht“, so die Amtsleiterin des Grünamtes Ute Fischer-Gäde. Die Kinder aber nutzen unter den Augen der Muttis und Vatis den sonnigen Nachmittag zum Spielen und Toben.

Jürgen Falkenberg

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Betty“ im Belagerungszustand

Seit fast einer Woche ist die alte Orthopädie in der KTV besetzt / Eigentümer und Polizei verhandeln mit Besetzern / Abriss könnte jederzeit starten