Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Landmaschinenhändler investiert in die Zukunft

PETSCHOW Landmaschinenhändler investiert in die Zukunft

Die MIHG in Petschow gibt 2,1 Millionen Euro für neue Halle aus / Drei Generationen arbeiten unter einem Dach

Voriger Artikel
Landmaschinenhändler investiert in neue Halle
Nächster Artikel
Ferienzeit: Jetzt kommen die Handwerker

Felix, Hans, Nando und Wenke Schünemann – die Inhaberfamilie der MIHG in Petschow setzt auf die weitere Entwicklung der Landwirtschaft in der Region.

Quelle: Michael Schißler

Petschow. Das Stahlgerüst steht. In den kommenden Tagen wird dann der Richtkranz über der neuen Halle des Landmaschinenhändlers MIHG in Petschow hängen. „Das ist die größte Investition in unserer 26-jährigen Betriebsgeschichte“, sagt Geschäftsführer Nando Schünemann (54) und sein Vater Hans (78) fügt hinzu, dass das Unternehmen die Summe von 2,1 Millionen Euro in den Neubau steckt. „Und außerdem stecken wir viel Liebe rein“, sagt Felix Schünemann (26) als Vertreter der dritten Generation, die nun in den Familienbetrieb hineinwächst.

Wir stellen uns mit der Investition in den Wind.“

Nando Schünemann,

Geschäftsführer

Betrieb geht in die Fläche

Die MIHG (Maschinen-, Instandsetzung- und Handelsgesellschaft) hat insgesamt fünf Außenstellen. Sie ist in Demmin, in Löbnitz, in Bergen auf Rügen, in Petschow und in polnischen Pyritz vertreten. Alle diese Standorte sind modernisiert. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 80 Menschen. Die MIHG bildet Lehrlinge als Land- und Baumaschinenmechatroniker aus.

„Das ist eine Investition für die nächsten 25 Jahre“, sagt Hans Schünemann, der damit sichern will, was den Ruf des Hauses begründet hat: „Service und immer wieder Service.“ Allerdings sieht sein Sohn Nando auch die angespannte Lage in der Landwirtschaft. „Die Notlage der Milchbauern spüren wir ja auch, und die Raps- und Getreidepreise sind ziemlich bescheiden.“ Dennoch: „Wir stellen uns in den Wind.“

Das müssen die Petschower wohl auch, weil „wir hier aus allen Nähten platzen“, wie Nando Schünemann feststellt. In der neuen Halle, die 1200 Quadratmeter Fläche hat und elf Meter hoch ist, werden das umfangreiche Ersatzteillager und eine zusätzliche Werkstatt Platz finden, außerdem wird daneben die Verwaltung des Unternehmens ihre neuen Räume bekommen.

„Mit insgesamt 17 Büros, Schulungs- und Beratungsraum“, sagt Nando Schünemann. Auch der zur MIHG zählende Agrar- Dienst, der das Segment Melkmaschinen abdeckt, wird in diese Räume einziehen. Dieser Bereich steht dann unter der Ägide von Wenke Schünemann (42).

„Mit dem Neubau schaffen wir auch für unsere Leute bessere Arbeitsbedingungen“, sagt Nando Schünemann. Und die etwa 2000 Kunden sollen mehr Service bekommen, „weil wir unsere Werkstattfläche verdoppeln“.

Bereits im Jahr 1997 hat das Unternehmen in eine Werkstatt investiert, die auch weiterhin bestehen bleibt. Das jetzige Verwaltungsgebäude mit dem Ersatzteillager wird später abgerissen werden, so Nando Schünemann.

Mit dem Neubau beginnt nun nach und nach der Generationenwechsel in dem Familienunternehmen. Enkel Felix Schünemann ist nach seinem Studium als Wirtschaftsingenieur eingetreten und kümmert sich in erster Linie um den Verkauf von Maschinen.

Firmengründer Hans Schünemann betreut die Außenstelle der MIHG im polnischen Pyritz. „Ich habe sie aufgebaut, ich führe sie weiter“, sagt der Senior. Und das hat seinen Grund: „Ich will den jungen Leuten hier in Petschow auch einfach freie Hand lassen.“

Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Bald soll das Werk wieder profitabel sein / Land unterstützt Investor mit Kreditbürgschaft

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ein Bienen-Filmer sammelt die meisten Kraniche

Darßer Naturfilmfestival zeigte Trend zu mehr Mut bei Tier-Aufnahmen