Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Millionen-Geschäft: Auf Kreuzfahrt ins Internet

Rostock Millionen-Geschäft: Auf Kreuzfahrt ins Internet

Die Kreuzfahrt-Reedereien bauen ihren WLAN-Service aus. Auf vielen Fähren werden keine Extra-Gebühren fällig.

Voriger Artikel
Neueröffnung: Frische Ideen für Schoko-Liebhaber
Nächster Artikel
Ampelanlage ausgefallen

Auch Aida bietet Internet an Bord.

Quelle: Aida Cruises

Rostock. Fast alle Kreuzfahrtreedereien bieten ihren Gästen mittlerweile Internetzugänge an. Für die Reedereien ist das Internet ein lukratives Geschäft – wie lukrativ genau, dazu geben sie keine Auskunft. Nach Ansicht von Branchenkennern soll es sich um Millionen-Beträge handeln. Auch die Fähr-Reedereien setzen zunehmend auf den Internet-Service. Im Gegensatz zu den Kreuzfahrern müssen ihre Passagiere allerdings nicht extra dafür bezahlen.

Transportiert werden die Datenpakete per Satellitenverbindung. Die erste Anlage der Rostocker Kreuzfahrt-Reederei Aida Cruises hat im Mai 2000 die Arbeit aufgenommen. Damals wurde an Bord der „Cara“ ein Internetcafé eröffnet. Mittlerweile gibt es auf allen Aida-Schiffen eine komplette WLAN-Abdeckung in den öffentlichen Bereichen und Kabinen. Dort können die Gäste mit ihren eigenen Mobiltelefonen, Tablets und Notebooks jederzeit ins Internet. „Wer keine eigene Technik mit dabeihat, kann zu den Terminals an der Rezeption gehen“, sagt Reederei-Sprecher Hansjörg Kunze.

Die meisten Gäste würden das Internet für soziale Medien verwenden oder um E-Mails abzurufen. Zur Auswahl stehen Daten-Pakete: 250 Megabyte (MB) für 25 Euro, 500 MB für 39 Euro und 3 GB für 99 Euro. Die stehen während der gesamten Reise zur Verfügung.

Die Social Media Flatrate gibt es für 4 Euro pro Tag oder 19 Euro pro Woche. „Damit ist es möglich, die beliebtesten sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram oder WhatsApp zu nutzen“, ergänzt Kunze.

 



Büssem, Axel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Auf hoher See ins Internet — möglich ist das auf vielen Schiffen.

Kreuzfahrt-Reedereien bauen WLAN-Service aus / Keine Extra-Gebühren auf vielen Fähren

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Besinnliches Fest für die ganze Familie

Klein, gemütlich, kuschelig: Ribnitzer Weihnachtsmarkt lockte mit buntem Angebot.