Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Glockenspiel und Wasserrauschen – Audioguide für Rostock und Warnemünde

Stadtmitte/Warnemünde Mit Glockenspiel und Wasserrauschen – Audioguide für Rostock und Warnemünde

Touristen können mit Kopfhörern die schönsten Orte der Stadt erleben

Voriger Artikel
Badegäste im Ostseeheilbad surfen kostenlos im Internet
Nächster Artikel
Logistikzentrum Ostsee geht in die Planung

Tourismusdirektor Matthias Fromm (v.li.), Regina Sell und Klaus Armbröster vom Stadtführerverein präsentieren den Guide.

Quelle: Joachim Kloock

Stadtmitte/Warnemünde. Die Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde bietet einen neuen Service an: den Audioguide. In deutscher und englischer Sprache können damit insgesamt 30 Stationen in der Innenstadt und im Seebad erkundet werden.

„Die mit viel Liebe zum Detail und Originalgeräuschen aus der Hansestadt entwickelten Audioguides ermöglichen ein neues Erlebnisgefühl für Gäste unserer Stadt“, sagt Tourismusdirektor Matthias Fromm.

„Auf unterhaltsame Weise vermitteln wir so ganz nebenbei viel Wissenswertes und spannende Fakten aus der Geschichte unserer fast 800 Jahre alten Hansestadt.“

Mit dem Angebot möchte man auch internationale Gäste ansprechen. „Möglicherweise sehen wir im Winter schon bald viele Skandinavier mit Kopfhörern über den Weihnachtsmarkt laufen“, sagt Fromm. Doch auch für die zahlreichen Kreuzfahrtgäste könnte das Angebot interessant sein. „In Zukunft wollen wir weitere Sprachen, wie Spanisch, Italienisch oder Schwedisch anbieten“, kündigt der Tourismusdirektor an.

Klaus Armbröster vom Rostocker Stadtführerverein glaubt, dass der neue Service ein Erfolg wird: „Die Guides sind erstmals auch für 13 Stationen im Seebad Warnemünde erarbeitet worden.“ Das sind beispielsweise der Alte Strom, die Alexandrinenstraße oder der Leuchtturm. „In der Rostocker Innenstadt sind es sogar 17 Sehenswürdigkeiten, die wir ausgewählt haben“, erklärt Armbröster. Dabei dürften die Highlights, wie Kirchen und Stadttore oder das Hauptgebäude der Universität, natürlich nicht fehlen. „Insgesamt haben wir in der Innenstadt sowie Warnemünde jeweils 60 Minuten gesprochene Informationen aufbereitet.“

Dabei gibt es auch lustige Anekdoten zur Vergangenheit der Stadt zu hören. Die Texte sind mit Original-Geräuschen, wie dem Glockenspiel am Fünf-Giebel-Haus, der Orgel und dem Apostelumgang in der Marienkirche oder den Wassergeräuschen am Brunnen der Lebensfreude, untermalt.

In den Tourist-Informationen stehen die Guides für sieben Euro pro Tag und Gerät zur Verfügung. Als Pfand hinterlassen die Nutzer 50 Euro Kaution oder ihren Personalausweis. Kopfhörer kosten einen Euro zusätzlich.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Koserow
Das Hundeschlittenrennen „Baltic Lights“ zog im Februar mit vielen Promis tausende Gäste an den Strand der Kaiserbäder.

Erster Tourismusreport der Usedom Tourismus GmbH erschienen / Ziel: Stärkung der Marke Usedom

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Erste Schnellstraße für Radler entsteht in der Südstadt

Baustart in Rostock ist für Juli 2018 geplant. 1550 Radfarher sollen die Strecke täglich nutzen.