Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Museumsrestaurant eröffnet Saison

Klockenhagen Museumsrestaurant eröffnet Saison

Viele Gäste kamen ins „Up de Deel“ im Freilichtmuseum Klockenhagen / Haus wurde umgebaut

Voriger Artikel
Werft-Zulieferer bekommt 0,7 Prozent seiner Forderung
Nächster Artikel
Lotsen gesucht: Ausbildung wird verkürzt

Uwe und Marina Schuldt bei der Arbeit. 90 Gäste finden in ihrem Museumsrestaurant „Up de Deel“ Platz.

Quelle: Jürgen Falkenberg

Klockenhagen. Im urigen Museumsrestaurant „Up de Deel“ im Haus Strassen des Freilichtmuseums Klockenhagen ist mit vielen Gästen die Saison eröffnet worden. Pächter Uwe Schuldt (59), in Dändorf zu Hause, erzählt von den Vorbereitungen zu seiner fünften Saison. „Wir haben einen langen Tresen mit zwei Zapfanlagen eingebaut. Zwei Herdstellen wurden abgebrochen. Eichene Tische und Stühle sind neu“. Eine Treppe, geborgen beim Abriss der Damgartener Mühle, war wie maßgefertigt für die Gaststube.

In guter Zusammenarbeit mit den Museumsmitarbeitern und mit der Unterstützung von Museumsförderern wurde im Winter eifrig gearbeitet. Die neue Ausstattung passt sich harmonisch der Fachwerksarchitektur des Hauses an. 90 Personen finden im Restaurant Platz. „Im Sommer ist auf der Terrasse nochmals Platz für 40 Gäste“, sagt Uwe Sshuldt.

Das Haus Strassen, erbaut 1871 in Strassen im heutigen Landkreis Ludwigslust vom Bauernpaar Hans und Maria Marcwart, wurde 1980 nach Klockenhagen umgesetzt. Es ist eines der schönsten Fachwerkhäuser Mecklenburg-Vorpommerns. Zur Nutzung als Gaststätte musste es umgebaut werden. Fenster wurden eingesetzt und immer wieder Werterhaltungen durchgeführt. Uwe Schuldt bekam dies im ersten Jahr zu spüren. „Der Pachtvertrag mit der Stadt Ribnitz-Damgarten und dem Museumshof war gerade unterschrieben, als das Haus wegen Asbestbelastung gesperrt wurde“, sagt er. Die Sanierung dauerte. Erst im zweiten Jahr konnte die Nutzung beginnen. Im dritten Jahr wurde die Küche umgerüstet und neu ausgestattet.

Marina Schuldt, Ehefrau des Chefs, ist Chefin am Herd. Schon jetzt wissen sie und die Mitarbeiterinnen um Zeiten hoher Belastung. 13 Hochzeiten sind bereits gebucht. Einer privaten Geburtstagsfeier zum 60. Anfang März werden sich wohl noch viele anschließen. Nächster Höhepunkt: der Tanz in den Mai am Sonnabend, 30. April, ab 19 Uhr. g

Von Jürgen Falkenber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Alles im Blick: TSK-Chef und Hafenbetreiber Ulrich Langer sieht die Kühlungsborner Marina im Wettbewerb gut aufgestellt.

Mehr Strom, weniger Sand — nach Modernisierungs- arbeiten sieht der TSK-Chef den Hafen in Kühlungsborn für die Hauptsaison gerüstet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Rund 3100 Studenten wurden am Freitag in Rostock neu immatrikuliert. Die Universität begrüßte die Neulinge in diesem Wintersemester mit einer Feier, bei der Bildungsministerin Birgit Hesse einen Festvortrag zur Bedeutung von Bildung hielt.