Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Neue Scandlines-Fähre legt erstmals an

Rostock Neue Scandlines-Fähre legt erstmals an

Mit vier Jahren Verspätung absolviert die „Berlin“ erfolgreich ihre Probefahrten. Das Schiff wird – gemeinsam mit der baugleichen „Copenhagen“ – die Kapazität auf der Route zwischen Rostock und Gedser mehr als verdoppeln.

Voriger Artikel
„Tschernobyl wird noch Jahrzehnte nachwirken“
Nächster Artikel
Werften-Deal mit Genting ist perfekt

Das Fährschiff „Berlin“ läuft im Rahmen der Erprobungsfahrt erstmals das Fährterminal im Seehafen Rostock an.

Quelle: Thomas Häntzschel/nordlicht

Rostock. Die neue Scandlines-Fähre „Berlin“ ist erstmals in Rostock eingelaufen. Am Sonntagnachmittag legte sie im Seehafen an. Die „Berlin“ hatte am Mittwoch die Werft Fayard auf der dänischen Insel verlassen und war seither auf Probefahrt. Am 3. Mai soll sie in Rostock getauft werden, am Nachmittag desselben Tages dann ihre erste reguläre Fahrt nach Gedser absolvieren - vier Jahre später, als ursprünglich geplant.

Scandlines hatte 2010 den Bau sowohl der 169 Meter langen Fähre „Berlin“ als auch des baugleichen Schwesterschiffs „Copenhagen“ bei der P+S-Werft in Stralsund in Auftrag gegeben. Damals war von einer ersten Auslieferung im Sommer 2012 die Rede. Nach der Insolvenz der Werft wurde der Auftrag storniert. Es hatte sich zudem herausgestellt, dass die Schiffe mehrere hundert Tonnen zu schwer waren.

Neben den Dieselmotoren verfügt die Fähre über ein neues batteriegetriebenes Hybrid-Antriebssystem. Mit Platz für 460 Autos oder 96 Lastwagen werde die Kapazität auf der Strecke Rostock – Gedser mehr als verdoppelt. Die Fähre biete Platz für 1300 Passagiere. Gleichzeitig werde der Fahrplan vereinfacht und erweitert, teilte das Unternehmen mit.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hamburg/Rostock/Rotterdam
Das neue Flaggschiff der Rostocker Reederei „Aidaprima“ in Rotterdam.

An Bord des neuen Flaggschiffs der Rostocker Reederei sind bei der Tour von Rotterdam nach Hamburg Hunderte geladene Gäste.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Die Tafel: „Ohne Transporter geht hier nichts!“

Die OZ hat einen Tag lang die Fahrer der Rostocker Tafel begleitet