Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Röntgen-Technik für Nashörner und Co.

Rostock Röntgen-Technik für Nashörner und Co.

Die Rostocker Firma Oehm und Rehbein beliefert Ärzte in aller Welt. Auch Schiffe werden ausgerüstet.

Voriger Artikel
Stift wächst in die Rolle des Chefs
Nächster Artikel
Was heute in MV wichtig wird

Sie wurden auch schon mit Technik aus Rostock geröntgt: Nashörner in Afrika. Die mobile Technik ist in einem Koffer untergebracht.

Quelle: Oehm und Rehbein

Rostock. Ihre Technik steht in den entlegensten Regionen der Welt: in der nördlichsten Polarstation, im Dschungel des Amazonasgebiets und in einem Flüchtlingslager im Kongo. Auch in vielen Kliniken, Praxen und auf Schiffen sind die mobilen Röntgengeräte der Rostocker Firma Oehm und Rehbein im Einsatz. „Mittlerweile haben wir unsere Software und digitale Technik in 70 Länder exportiert“, berichtet Geschäftsführer Bernd Oehm. Er hat die Firma 1991 mit Ragnar Rehbein in einem Wohnzimmer gegründet. Inzwischen haben sie ein schickes Bürogebäude an der Warnow und beschäftigen 64 Mitarbeiter.

Mehrere 1000 digitale Röntgensysteme und mehr als 200 mobile Röntgengeräte sind in den vergangenen Jahren verkauft worden. Sie sind in handlichen Koffern eingebaut, so kann man sie überall mit hinnehmen – zum Beispiel in einen Pferdestall oder auch zu den Nashörnern in afrikanischen Naturschutzgebieten. In erste Linie werden aber Menschen damit untersucht. Ein großer Kunde ist die Kreuzfahrtreederei MSC mit Sitz in Genf (Schweiz). Sie hat alle ihre Schiffe mit den digitalen Röntgengeräten aus Rostock ausgestattet. Sie helfen bei der Entscheidung: Muss der Patient sofort in die Klinik geflogen werden oder kann er noch bis zum nächsten Hafen an Bord bleiben? Die Aufnahmen werden per Satellit zu Spezialisten übertragen, die dann die Befunde erstellen. Auch Ölfirmen und andere Unternehmen, die in abgelegenen Regionen arbeiten, nutzen diese Technik – genau wie einige Forschungsschiffe der Bundesrepublik.

Kerstin Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitzer feiern verdienten Sieg zum Jahresabschluss

MV-Liga-Handballer bezwingen HC Vorpommern-Greifswald mit 36:31