Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Schnelles Internet für 68 Orte

GÜSTROW Schnelles Internet für 68 Orte

In 68 weiteren Gemeinden des Landkreises Rostock kann der Breitbandausbau für schnelleres Internet in Angriff genommen werden.

Güstrow. In 68 weiteren Gemeinden des Landkreises Rostock kann der Breitbandausbau für schnelleres Internet in Angriff genommen werden. Breitbandkoordinator Peter Schönfeld hat die neuen Förderbescheide des Bundes vom Dienstag ausgewertet. Die Städte und Gemeinden, die vom Ausbau profitieren, wurden bereits informiert.

Die Fördergebiete wurden ämterübergreifend zusammengestellt, um die höchstmögliche Förderung vom Bund zu erhalten. In zwei Fällen hat der Bund den Maximalbetrag von 15 Millionen Euro zugesagt. Das betrifft die Fördergebiete Güstrow Land-Schwaan-Laage und Satow-Neubukow-Salzhaff.

Zu den Gemeinden in der zweiten Förderrunde gehören Sanitz, Wardow, Thulendorf sowie Schwaan, Papendorf, Pölchow Wiendorf, Bröbberow, Benitz, Vorbeck, Dummerstorf und Lage. Dazu kommen Kritzmow, Lambrechtshagen, Stäbelow, Ziesendorf und Bartenshagen-Parkentin.

Für die dritte Förderrunde des Bundes werden die verbliebenen acht Anträge noch einmal überarbeitet und erneut eingereicht. Frist dafür ist der 28. Oktober. Damit sollen dann auch Broderstorf, Roggentin, Bentwisch, Elmenhorst-Lichtenhagen, Admannshagen-Bargeshagen, Nienhagen, Börgerende-Rethwisch, Bad Doberan, Güstrow und Graal-Müritz aufgenommen werden.

„Ich freue mich, dass wir den Breitbandausbau damit konsequent weiter vorantreiben können“, hatte Landrat Sebastian Constien (SPD) gesagt, als er Anfang der Woche den Förderbescheid in Höhe von rund 87,5 Millionen Euro von Bundesminister Alexander Dobrindt (CSU) entgegennahm.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
In ganz Deutschland ist die Polizei Kinderpornografie im Internet auf der Spur, auf dem Foto in Bayern, aber auch in Wismar.

Die Mutter wirft Nordwestmecklenburgs Jugendamt vor: „Ich wurde unzureichend informiert.“ Die Antwort der Fachdienstleiterin: „Das ist Sache der Polizei.“

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitzer feiern verdienten Sieg zum Jahresabschluss

MV-Liga-Handballer bezwingen HC Vorpommern-Greifswald mit 36:31