Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Sieben neue, barrierefreie Busse für den Landkreis

GÜSTROW Sieben neue, barrierefreie Busse für den Landkreis

Güstrow Nach 2022 sollen nur noch barrierefreie Busse durch den Landkreis Rostock fahren. So lautet das Ziel der Europäischen Union. Ein nächster Schritt wurde jetzt getan.

G�strow. Güstrow Nach 2022 sollen nur noch barrierefreie Busse durch den Landkreis Rostock fahren. So lautet das Ziel der Europäischen Union. Ein nächster Schritt wurde jetzt getan. Das Verkehrsunternehmen Rebus schafft 2017 sieben Standardniederflurbusse mit jeweils etwa 40 Sitzplätzen an. Unterstützung bekommt Rebus vom Land. Infrastrukturminister Christian Pegel (SPD) überreichte einen Zuwendungsbescheid über 700000 Euro an Rebus-Geschäftsführerin Simone Zabel. Rebus investiert weitere 910000 Euro.

„Mit jeder Ersatzinvestition in unsere Fahrzeugflotte steigt der Anteil der barrierefreien Busse und somit die Attraktivität des Öffentlichen Nahverkehrs“, sagt Simone Zabel. „Unsere Flotte ist inzwischen über die Hälfte weitgehend barrierefrei ausgestattet, aber das EU-Ziel bis 2022 wird noch eine große Herausforderung. Dafür müssen wir jedes Jahr zwölf neue Busse anschaffen“, so die Geschäftsführerin. „Das bedeutet für uns, die Investitionen für fünf weitere Fahrzeuge im Wert von etwa einer Million Euro aus eigenen Mitteln aufzubringen.“

Mit Unterstützung des Verkehrsministeriums konnten zuletzt 2015 sieben barrierefreie Standardlinienbusse, ein Niederflurbus und zwei Gelenkbusse für 2,35 Millionen Euro angeschafft werden. In diesem Jahr kommen 13 neue Busse dazu. Die Fahrzeug-Lieferung wird für Oktober erwartet. Von den 13 Bussen werden elf mit jeweils 100000 Euro vom Land gefördert.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Mittelständische Busunternehmen profitieren einer Studie zufolge von der Liberalisierung des Fernbusmarkts - trotz des harten Preiskampfs.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Bagger frisst sich durch Stahlbeton

Brücke bei Bad Doberan wird abgerissen und neu gebaut / Bahnstrecke voll gesperrt