Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Spatenstich für neues Logistikzentrum

Dummerstorf Spatenstich für neues Logistikzentrum

Lebensmittel-Discounter plant Eröffnung im September 2018 / Dummerstorf wartet auf Fördermittel

Voriger Artikel
Spatenstich für neues Logistikzentrum
Nächster Artikel
Wasser- und Abwasserverband senkt Gebühren

Setzen den symbolischen Spatenstich: Jens Tessendorf (Norma), Sascha Westendorf (IGB construct), Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU), Bürgermeister Axel Wiechmann (CDU), Ulrich Schrage (Norma), Landrat Sebastian Constien (SPD) und Gerd Köber (Norma).

Quelle: Foto: André Wornowski

Dummerstorf. Am Autobahnkreuz A 20 bei Dummerstorf ist gestern der symbolische Spatenstich für ein neues Norma-Logistikzentrum gesetzt worden. „Das ist ein wichtiger Meilenstein für uns“, sagt Norma-Geschäftsführer Ulrich Schrage. Der Lebensmittel-Discounter wolle weiter expandieren und verlege daher sein Zentrallager von Demmin in den neuen Gewerbepark „Ostsee“

bei Dummerstorf. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt knapp 18 Millionen Euro. Mehr als 100 Mitarbeiter sollen im neuen Logistikzentrum tätig sein.

Vom Zentrallager in Demmin beliefert Norma derzeit 69 Filialen; davon 58 in Mecklenburg-Vorpommern und weitere in Schleswig-Holstein, Brandenburg sowie Niedersachsen. 20 Laster, eigene und von Speditionen, sind täglich mit Waren unterwegs. „Wir haben in Demmin keine Anbindung an die Autobahn. Auch sind wir in einem Mietobjekt untergebracht, in dem der Platz knapp wird“, begründet Schrage den Schritt nach Dummerstorf. Alle Mitarbeiter sollen mitkommen.

Das neue Logistikzentrum entsteht auf einem mehr als 77000 Quadratmeter großen Grundstück mit einer Lagerfläche von rund 20000 Quadratmetern. 1700 Quadratmeter davon sind für das Kühlhaus vorgesehen und etwa 500 Quadratmeter für Werkstatt sowie Technik. 45 Laster können zukünftig gleichzeitig an dem neuen Gebäude be- und entladen werden. Am 7. September 2018 soll das Zentrum eröffnet werden.

Das Land unterstützt die Ansiedlung mit rund 2,25 Millionen Euro. „Das ist gut angelegtes Geld“, ist Landeswirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) überzeugt. „Norma setzt auf Regionalität und lebt diesen Ansatz – es sind viele regionale Bauunternehmen, die das neue Logistikzentrum errichten werden“, betont der Minister. Auch arbeite der Lebensmittel-Discounter mit mehr als 30 Unternehmen aus MV zusammen, die mit Fleisch, Fisch, Getränken und vielem mehr die Kunden von der hohen Qualität der Produkte des Landes überzeugten. „Das stärkt die Ernährungswirtschaft im Land insgesamt und unterstützt die regionale Wertschöpfung“, betont Glawe.

Für Landrat Sebastian Constien (SPD) zeigt die Ansiedlung, wie gut die wirtschaftlichen Bedingungen im Landkreis Rostock seien. Seine Mitarbeiter in der Wirtschaftsförderung hätten keine Zeit verloren, das Projekt nach Kräften unterstützt und ein sehr gutes Ergebnis erzielt. „Das neue Zentrum stärkt den Logistikstandort und unterstützt die Entwicklung der Gemeinde Dummerstorf.“ Hier gebe es eine gute Infrastuktur, familienfreundliche Angebote und Arbeitsplätze mit Perspektive.

Dummerstorfs Bürgermeister Axel Wiechmann (CDU) bestätigt: „Wir haben in den vergangenen Jahren mehr als acht Millionen Euro in Krippe, Kita, Schule und Hort investiert.“ Für die Erschließung des neuen Gewerbeparks nehme die Gemeinde nun sogar auf einen Schlag mehr als fünf Millionen Euro in die Hand.

Allerdings warten die Dummerstorfer noch auf die Auszahlung der Fördermittel, die in Aussicht gestellt worden und bei 90 Prozent liegen sollen. „Lippenbekenntnisse allein helfen mir im Haushalt nicht weiter“, so Wiechmann. Der Bau des Kreisels in diesem Sommer habe bereits rund 600000 Euro gekostet. Das neue Logistikzentrum sieht der Bürgermeister als Leuchtturm für den Gewerbepark mit einer Gesamtfläche von bis zu 120 Hektar: „Wir wollen hier jetzt weitermachen.“

Gewerbepark bei Dummerstorf soll bis zu 120 Hektar groß werden

Der neue Gewerbepark „Ostsee“ am Autobahnkreuz A 20 soll zwischen 100 und 120 Hektar groß werden. Die ersten 16 Hektar werden bis Mitte nächsten Jahres erschlossen. Hier entsteht das neue Norma-Logistikzentrum. Für weitere Flächen gebe es bereits Interessenten, sagt Bürgermeister Axel Wiechmann (CDU).

Der Lebensmittel-Discounter Norma besitzt nach eigenen Angaben ein Netz von mehr als 1450 Filialen in Deutschland, Frankreich, Österreich und Tschechien. Diese werden von 13 Logistik-Zentren versorgt.

In Mecklenburg-Vorpommern sind derzeit mehr als 14300 Mitarbeiter in der Ernährungswirtschaft tätig, teilt das Landeswirtschaftsministerium mit. Der Jahresumsatz der Branche liege bei 4,5 Milliarden Euro. Das entspreche einem Anteil von rund 33 Prozent am Gesamtumsatz des verarbeitenden Gewerbes.

André Wornowski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schlemmin
Ostern soll die „Gläserne Senfmühle“ eröffnet werden. Ivonne (46) und Michael Kostroß (49) feierten vor wenigen Tagen Richtfest.

Richtfest für Neubau in Schlemmin gefeiert. Senf wird jetzt auch auf Rügen angebaut.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Supreme Surf auf der Erfolgswelle

Junges Unternehmen gewinnt Marketing Award /OZ-Nachwuchspreis geht an die Fahrrädjäger