Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Tödliche Gefahr: Bundespolizei verschärft Kontrollen an Gleisen

Papendorf/Bramow Tödliche Gefahr: Bundespolizei verschärft Kontrollen an Gleisen

In Papendorf, in Bramow und auch in Groß Klein nutzen viele Kinder die Gleise als Abkürzung / Die Ordnungshüter wollen aufklären und stärker denn je kontrollieren

Voriger Artikel
Neues Leben in Traditionswerkstatt
Nächster Artikel
Kommunen müssen zunehmend mehr Geld eintreiben

Direkt am Haltepunkt in Papendorf zeigten Bundespolizisten den Schülern, wie gefährlich es ist, über die Gleise zu laufen.

Quelle: Fotos: Andreas Meyer

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!

OZ Premium

OZ Premium

34,45 € im Monat

Bereits gekauft?

OZ Digital

OZ Digital

21,45 € im Monat

Bereits gekauft?
OZ Tagespass für 0,99 € 24 Stunden testen
Jetzt testen
OSTSEE-ZEITUNG lesen ab 8,95 € pro Monat
Jetzt Informieren
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Telefon: 03 81 / 36 54 10

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
E-Mail: lokalredaktion.rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
16 neue Baugrundstücke: Satow wächst weiter

Im Ortsteil Groß Bölkow entsteht Wohngebiet „Am Büngerhof“ / Die Nachfrage nach Bauland in der Gemeinde ist nach wie vor groß