Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Universität erhält Fördermittel für Geothermie-Anlage

Rostock Universität erhält Fördermittel für Geothermie-Anlage

Die Anlage soll unter anderem Wärme für den Neubau „Zentrale Medizinische Funktionen“ der Rostocker Uni-Medizin erzeugen.

Rostock. Energieminister Christian Pegel (SPD) hat am Donnerstag in Rostock einen Förderbescheid über rund 316 000 Euro für eine bereits gebaute Geothermie-Anlage an die Universitätsmedizin Rostock übergeben. Die Anlage soll Wärme und Kühlkälte für den Neubau „Zentrale Medizinische Funktionen“ der Unimedizin in der Schillingallee bereitstellen.

Das Geld stammt den Angaben zufolge aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und dient der Förderung von Projekten des Klimaschutz-Aktionsplans. Die Anlage soll jährlich 1,35 Millionen Kilowattstunden Wärme bereitstellen und 97 Tonnen klimaschädliches CO2 einsparen.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Die Krankenhäuser in MV versorgen immer mehr Patienten vollstationär. (Symbolfoto)

Vorwurf der Initiative Gesundheit: Krankenhäuser füllen aus finanziellen Gründen leere Betten mit Notfällen auf. Die Krankenhausgesellschaft weist die Kritik zurück.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
Meinung OZ-Stadtteil-Umfragen Ihre Meinung ist gefragt. Jeden Monat rücken wir einen anderen Rostocker Stadtteil und seine wichtigsten Thema in den Fokus. Auf unserer Umfrage-Seite wollen wir wissen, wie Sie zu Problemen, Projekten und Plänen in Ihrer Nachbarschaft stehen.
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
OZ-Bild
Gegenwind für Hafen-Kritiker

900 Info-Flyer in den Briefkästen / Nienhäger fühlen sich „terrorisiert“