Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Was heute in MV wichtig wird

Themen des Tages Was heute in MV wichtig wird

Rostocker Wohnungsunternehmen Wiro stellt Bilanz vor +++ „Ahoi - Mein Hafenfestival“ startet mit Musical-Gala +++ Neugeborenes getötet: Prozess gegen 32-jährige Mutter beginnt

Voriger Artikel
Steintor wird zur Staufalle
Nächster Artikel
Eventreport: MVpreneur Day 2017

Neue Wohnhäuser der Wiro entstehen in Rostock-Warnemünde. Das kommunale  Wohnungsunternehmen stellt seine Bilanz für das Jahr 2016 vor. 

Quelle: Jens Büttner/dpa

Rostocker Wohnungsunternehmen Wiro stellt Bilanz vor

Rostock. Das kommunale Rostocker Wohnungsunternehmen Wiro stellt am Freitag seine Bilanz für das Jahr 2016 vor. Die Wiro ist mit rund 35 500 Wohnungen im Besitz (Stand: 2015) das größte Wohnungsunternehmen des Landes und gehört zu den Top 20 der deutschen Vermietungsfirmen.  Im Vorjahr hatte sie einen Bilanzgewinn von 21,8 Millionen Euro erzielt, 14 Millionen davon flossen in den städtischen Haushalt.

„Ahoi - Mein Hafenfestival“ startet mit Musical-Gala

Greifswald.  Das Theater Vorpommern startet am Freitag im Museumshafen Greifswald in seine Sommer-Open-Air-Saison. Auftakt des prall gefüllten Programmes macht eine Musical-Gala. Das Sommer-Open-Air „Ahoi - Mein Hafenfestival“ bespielt bis August fünf Aufführungsorte in Stralsund, Greifswald und dem polnischen Swinemünde.

Neugeborenes getötet: Prozess gegen 32-jährige Mutter beginnt

Neubrandenburg.  Sechs Monate nach dem Fund eines toten Säuglings muss sich die Mutter von Freitag an vor dem Landgericht Neubrandenburg verantworten. Die 32-Jährige hatte die Tötung eingeräumt, ihr Motiv ist aber unklar. Der Fall hatte sich Ende 2016 in der Wohnung der alleinstehenden Frau ereignet. Ermittler fanden das tote Mädchen nach Hinweisen aus dem Umfeld der Beschuldigten am 16. Dezember in einem Schrank im Schlafzimmer. Eine Obduktion ergab, dass das Baby etwa vier Tage vorher geboren worden war und auch gelebt hatte.

dpa/OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Klage von Verbraucherzentralen
SMS mit sogenannter „mobileTAN“ zur Verifikation von Banküberweisungen. Der Bundesgerichtshof (BGH) klärt, ob Institute dafür extra kassieren dürfen.

Beim Online-Banking lassen sich etliche Kunden ihre Transaktionsnummern (TAN) per SMS aufs Handy schicken - der Bundesgerichtshof (BGH) klärt ab heute, ob Institute dafür extra kassieren dürfen.

mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Werft setzt auf Spitzentechnik

Neptun-Werft behauptet sich mit innovativen Antrieben / Aida ist Pionier-Kunde