Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Weniger Sonne, weniger Südsee-Gäste

TESSIN Weniger Sonne, weniger Südsee-Gäste

Auf etwa 19000 Gäste schätzt Jan Reichl, Chef der Freizeiteinrichtungen der Stadt Tessin, die diesjährige Zahl der Besucher im Naturfreibad in der zu Ende gehenden Saison.

Tessin. Auf etwa 19000 Gäste schätzt Jan Reichl, Chef der Freizeiteinrichtungen der Stadt Tessin, die diesjährige Zahl der Besucher im Naturfreibad in der zu Ende gehenden Saison. „Das Wetter war doch etwas durchwachsen“, sagte Reichl gestern. Im Vorjahr hatte die Besucherzahl nach seinen Schätzungen noch 25000 betragen. Noch haben die Badelustigen aus der Stadt und der Umgebung jede Möglichkeit, sich in den Südsee zu stürzen. „Wir werden das schöne Wetter nutzen, so lange, wie es eben geht“, sagte Reichl. Vor allem in den letzten beiden Augustwochen und zu Beginn des Septembers habe die Zahl der Badegäste wieder zugenommen. „Im Herbst werden wir das Wasser ablassen und Sand aus den Becken nehmen“, so der Chef der Freizeiteinrichtungen weiter.

 

OZ-Bild

Jan Reichl

„Dann wird das Bad insgesamt gereinigt und für den Herbst wieder Wasser eingelassen.“ Mit einem verstärkten Zustrom an Campern hatten es die Mitarbeiter der Freizeiteinrichtungen auch in diesem Jahr zu tun. „Nachdem wir die Toiletten gebaut haben und es Wasser- und Stromanschlüsse gibt, wird der Caravanplatz gern für Kurzaufenthalte genutzt“, sagt Reichl. „Die Camper fühlen sich dort in der Nähe des Südsees gut aufgehoben.“

Reichl, für den die Saison nun langsam zu Ende geht, denkt schon einen Schritt weiter. Die Eisbahn an der Alten Zuckerfabrik müssen er und seine Leute wieder aufbauen. „Damit beginnen wir am 9.

November, sodass das Eis nach und nach gefrieren kann.“ Eröffnet wird das große Schlittschuhlaufen in der Stadt Tessin am 26. November.

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wirtschaft

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Werft setzt auf Spitzentechnik

Neptun-Werft behauptet sich mit innovativen Antrieben / Aida ist Pionier-Kunde