Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Wohnung nach Brand unbewohnbar

Rostock Wohnung nach Brand unbewohnbar

Im Rostocker Stadtteil Reutershagen ist am Donnerstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte retteten einen Hund.

Voriger Artikel
Festgefahrener Lkw löst Vollsperrung aus
Nächster Artikel
Verletzter Mann gefunden

Die Rostocker Feuerwehr musste am Donnerstag mit einem Großaufgebot in den Stadtteil Reutershagen ausrücken. In einem Mehrfamilienhaus in der Tschaikowskistraße geriet eine Wohnung in Brand.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Nach einem Brand am Donnerstag in Rostock-Reutershagen ist eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus unbewohnbar. Nach Polizeiangaben der Polizei war das Feuer gegen 7.30 Uhr in der Küchenzeile ausgebrochen. Ein Nachbar hatte Qualm im Erdgeschoss des Gebäudes in der Tschaikowskistraße bemerkt und die Feuerrwehr alarmiert. Die Bewohner der Wohnung waren nicht zu Hause, die Einsatzkräfte mussten aber deren Hund retten. Die Brandursache ist noch unklar. Die Polizei sperrte während des Einsatzes einen Teil der Tschaikowskistraße für den Autoverkehr.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Massow
Bei einem Wohnhausbrand in Massow bei Röbel (Mecklenburgische Seenplatte) ist am Sonntag ein Bewohner schwer verletzt worden.

In Massow bei Röbel (Mecklenburgische Seenplatte) brannte am Sonntag ein Doppelhaus komplett nieder.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Rund 3100 Studenten wurden am Freitag in Rostock neu immatrikuliert. Die Universität begrüßte die Neulinge in diesem Wintersemester mit einer Feier, bei der Bildungsministerin Birgit Hesse einen Festvortrag zur Bedeutung von Bildung hielt.