Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Wohnungsbrand: Sessel in Flammen

Rostock Wohnungsbrand: Sessel in Flammen

Ein 59-Jähriger konnte unverletzt aus der Wohnung in Rostock geborgen werden.

Voriger Artikel
Rügen: Weitere Abbrüche an Kreideküste befürchtet
Nächster Artikel
500 Besucher bei der großen Tanznacht

Die Feuerwehr war Freitagnacht im Rostocker Stadtteil Groß Klein im Einsatz. (Symbolbild)

Quelle: Tilo Wallrodt

Rostock. Bei einem Wohnungsbrand im Rostocker Stadtteil Groß Klein ist am frühen Freitagmorgen ein Sachschaden von rund 3000 Euro entstanden. Wie das Polizeipräsidium Rostock weiter mitteilte, war in der Wohnung im 5. Stock aus bislang unbekannter Ursache ein Sessel im Wohnzimmer in Brand geraten. Die alarmierte Feuerwehr konnte einen 59-jährigen Mann unverletzt aus den Räumen bergen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hilfeleistungen bei Notarzteinsätzen gehören ebenfalls zum umfangreichen Aufgabengebiet der Feuerwehren.

Die neuen Richtlinien für Feuerwehren bedeuten für Städte und Gemeinden, dass sie Bedarfspläne erstellen müssen / Das ist aufwendig aber notwendig

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Meinung OZ-Stadtteil-Umfragen Ihre Meinung ist gefragt. Jeden Monat rücken wir einen anderen Rostocker Stadtteil und seine wichtigsten Thema in den Fokus. Auf unserer Umfrage-Seite wollen wir wissen, wie Sie zu Problemen, Projekten und Plänen in Ihrer Nachbarschaft stehen.
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
OZ-Bild
Doberan hat sein Fotofestival

Wettbewerb „Grenzgänger“ zeigt schon im zweiten Jahr großes Potenzial