Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Zu wenig Personal für gutes Kita-Essen

Zu wenig Personal für gutes Kita-Essen

Landesweite Umfrage weist auf Problematik hin

Schmarl . Fachkräftemangel und fehlende Mindeststandards für die Verpflegung: Eine Umfrage der Vernetzungsstelle Kitaverpflegung Mecklenburg-Vorpommern kommt bei der Essensversorgung in Kindertagesstätten zu erschreckenden Ergebnissen. 27 Prozent der Kitas gaben dabei an, nicht die Qualitätsvorgaben der Deutschen Gesellschaft umsetzen zu können. Diese Erhebung ist gestern anlässlich des achten Aktionstages Kita- und Schulverpflegung auf der Rostocker Hansemesse vorgestellt worden. Folglich könnten diese Einrichtungen eine vollwertige Ernährung der Kinder nicht garantieren.

 

OZ-Bild

Arndt Müller

Quelle: Foto: Wornowski

Die Gründe dafür seien vielschichtig, weiß der Leiter der Vernetzungstelle Kita-Verpflegung MV, Arndt Müller: „Manchmal fehlt es an der notwendigen Finanzierung von Hauswirtschaftskräften, die die Erzieherinnen bei der Vollverpflegung entlasten.“ Des Weiteren erwähnten die Träger, dass neben dem Personalmangel auch Probleme mit der Finanzierung von Beratungen im logistischen Bereich bestehen.

Auf 1082 Kitas ist im Rahmen der Befragung zugegangen worden. Von den verschickten Fragebögen kamen aber lediglich 146 beantwortet zurück. Die geringe Teilnahme führt Müller nach Gesprächen mit den Kita-Verantwortlichen ebenfalls auf die dünne Personaldecke zurück. Auch der große Betreuungsschlüssel in den Einrichtungen trage dazu bei.

„Dementsprechend haben die Ergebnisse keine flächendeckende Aussagekraft“, schlussfolgert Arndt Müller. „Viele Kitas in Mecklenburg-Vorpommern haben gerade ganz andere Probleme als die Verpflegung, denen sie sich dringender widmen müssen. “

mn

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Pruchten
Pruchten stemmt sich gegen das Darßbahn-Projekt. Bürgermeister Andreas Wieneke neben einem im Dorf angebrachten Transparent.

Pruchten befürchtet Kostenexplosion und Verkehrskollaps. Die Gemeinde fordert Elektrobus statt Diesellok und ein Verkehrskonzept. Bürgermeister Andreas Wieneke (SPD) im Interview.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Haffdroom“ kann geplant werden

In der Gemeinde Am Salzhaff entsteht neuer Ferienpark auf ehemaligem Stallgelände