Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Zum „Heimspiel“ gibt es auch Gesundes

Schmarl Zum „Heimspiel“ gibt es auch Gesundes

Die Ostseemesse vereint die Themen „Bewusst besser leben“ und die anstehende Fußball—EM

Voriger Artikel
Kinder spielen im Bürgermeisterbüro
Nächster Artikel
Rathaus plant E-Fähre über die Warnow

Mit den Angeboten zu veganer Ernährung und gesundem Leben wollen wir vor allem ein junges Publikum ansprechen.“Annett Liskewitsch, Messe-Mitorganisatorin

Schmarl. „Heimspiel“ trifft auf „Bewusst besser leben“: Die 26. Ostseemesse bietet Besuchern wieder ein Potpourri für alle Lebenslagen — dieses Mal aber mit zwei Schwerpunkten. In Anlehnung an die Fußball-Europameisterschaft im Sommer ist die Blumenschau ganz dem Ballsport-Thema gewidmet. Fast alle Teilnehmer im Show-Programm stammen zudem aus Rostock oder Warnemünde. Und mit der Vielzahl an gesunden Produkten sollen laut der Messe- Mitorganisatorin Annett Liskewitsch vor allem mehr jüngere Gäste angelockt werden. „Vegane und vegetarische Ernährung liegen im Trend. Das wollten wir nun verstärkt aufgreifen“, sagt sie.

Mit zuckerfreien Marmeladen und Brotaufstrichen ohne Zusatzstoffe. Mit Eis ganz ohne tierische Produkte, das von der kleinsten veganen Eismanufaktur der Welt für Messegäste gezaubert wird. Manufaktur ist auch am Stand der „Foodist Box“-Verantwortlichen aus Hamburg das Stichwort. Die jungen Gründer Alexander Djordjevic und Ole Schaumberg werben für ihre „Überraschungseier für Erwachsene“. In abonnierbaren Kartons stecken einmal pro Monat sechs bis acht Knabbereien, Süßwaren, Getränke oder auch Pastasaucen von kleinen Herstellern aus ganz Europa. Für mindestens 26,90 Euro pro Box auch in der „Healthy“-Variante, also mit gesunden Lebensmitteln, die immer ohne Farb- und Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker auskommen, mal ohne raffinierten Zucker und mal glutenfrei sind.

Das Motto „Heimspiel“ wird von insgesamt 224 Ausstellern (85 aus Mecklenburg-Vorpommern) umgesetzt. Martin Czechl vom Rostocker Obst will zum Beispiel seine Äpfel und die Säfte, die in Kooperation mit der Satower Mosterei entstehen, an die Besucher bringen. „Es gibt uns nun seit 25 Jahren, aber viele Leute wissen gar nicht, dass wir quasi um die Ecke in Rostock Äpfel, Birnen, Pflaumen und Erdbeeren anbauen, ernten und zu Saft verarbeiten lassen“, sagt Czechl.

Wie nun Rohkost, Nüsse und Samen überhaupt zu einer schmackhaften Mahlzeit oder einem Smoothie vereint werden können, zeigen Aussteller mit speziellen Küchenmaschinen und Töpfen. „Körperlich und seelisch im Reinen sein, gehört aber auch zu ,Bewusst besser leben‘ dazu“, sagt Annett Liskewitsch. Sportgeräte mit und ohne eigenen Einsatz können die Messebesucher ebenso ausprobieren wie Barfuß-Schuhe. Und nach Verköstigungen und Sporteln dürfen sie sich bei Massagen durchkneten lassen, die so viel kosten, wie jeder zahlen möchte.

Auf der Bühne tanzen an den fünf Ostseemesse-Tagen unter anderem die Damen des Tanzateliers Luna, ein maritimes Musical führen Schüler aus Warnemünde am ersten Tag auf. Auf dem Laufsteg zeigen Models die „Jeans im Wandel“. Hauptanziehungspunkt werde aber sicher wie jedes Mal die Blumenschau, vermutet Messechef Andreas Markgraf. Von Floristen geschaffene Raumobjekte spiegeln 16 Teilnehmerländer der Fußball-EM wider. Auf dem Rollrasen wird es vier florale Ecken mit fußballbegleitenden Themen, wie „Trainingslager“, geben.

Ostseemesse: 9.-13. März, 10-18 Uhr, Hansemesse Schmarl, Eintritt sechs Euro, am ersten Tag ist der Eintritt für alle Besucher frei

 



Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Werft setzt auf Spitzentechnik

Neptun-Werft behauptet sich mit innovativen Antrieben / Aida ist Pionier-Kunde