Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Zum Lebensretter werden in zehn Minuten

Rostock Zum Lebensretter werden in zehn Minuten

Das Haema Blutspendezentrum in Rostock feierte am Mittwoch Weltblutspendetag.

Voriger Artikel
Hochwasserschutz fast fertig
Nächster Artikel
OZ-TV Mittwoch: Ratten am Uniklinikum

Bei Haema in Rostock kann man Blut und Plasma spenden.

Quelle: Cosima Engel

Rostock. Um die Bedeutung der Blut- und Plasmaspende zu würdigen, wurde am Mittwoch der Weltblutspendetag gefeiert. Doris Gloger, Leiterin des Haema Blutspendezentrums Rostock, sagte: „ Wir wollen wirklich nach außen hin zeigen, dass Blutspenden sehr wichtig ist.“ Täglich würden rund 15 000 Blutkonserven gebraucht werden, um die medizinische Versorgung in Deutschland zu sichern. Dabei zeigen nur vier Prozent der Deutschen im spendenfähigen Alter Bereitschaft und lassen sich Blut abnehmen.Täglich sind 120 bis 180 Freiwillige bei Haema. Insgesamt seien es 3500 pro Jahr, die regelmäßig spenden. Eine Blutspende nimmt laut Gloger etwa zehn Minuten in Anspruch.

Axel Büssem

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Richtfest für das Orthopädiezentrum am Alten Hafen. Anfang 2018 sollen Patienten dort Hilfe finden.

Für den Patienten alles aus einer Hand - darauf setzt das geplante Orthopädiezentrum am Alten Hafen. Anfang kommenden Jahres soll Eröffnung sein.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Wenn der Hellbach einparkt

Das Tief Xavier hat auch in der Region zwischen Kröpelin und Neubukow (Landkreis Rostock) für Hochwasser und umgestürzte Bäume gesorgt.