Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Zwei Schwerverletzte bei Crash mit Wohnmobil

Gelbensande Zwei Schwerverletzte bei Crash mit Wohnmobil

Autofahrer kommt auf B 105 zwischen Altheide und Gelbensande in Gegenverkehr

Voriger Artikel
Hunderte setzen friedliches Zeichen gegen Rassismus
Nächster Artikel
Was heute in MV wichtig wird

Ein Skodafahrer kommt auf der B105 in den Gegenverkehr und kollidiert mit einem Wohnmobil.Die Straße war drei Stunden gesperrt.

Quelle: Stefan Tretropp

Gelbensande. Auf der Bundesstraße 105 hat sich am Sonnabendvormittag zwischen Gelbensande (Kreis Rostock) und Altheide (Kreis Vorpommern-Rügen) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Wohnmobil eines Urlauberehepaars wurden zwei Insassen schwer verletzt. Die Hauptverkehrsstraße blieb für etwa drei Stunden voll gesperrt. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Zusammenstoß gegen 11.30 Uhr. Nach den Schilderungen der Beamten kam der ältere Fahrer eines Skoda mit Münchner Kennzeichen, der von Altheide in Richtung Gelbensande unterwegs war, aus noch nicht geklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Ein entgegenkommendes Wohnmobil, in dem sich ein Urlauberehepaar aus Dortmund auf dem Weg in Richtung Zingst befand, versuchte noch auszuweichen. Dennoch kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Nach der Kollision wurde der ältere Fahrer am Steuer des Skoda eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Dazu musste das Dach abgetrennt werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Seine Beifahrerin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Das Urlauberehepaar aus Dortmund und sein Hund kamen mit dem Schrecken davon.

Zahlreiche Trümmerteile verteilten sich nach dem Unfall auf der Fahrbahn, weshalb diese für etwa drei Stunden voll gesperrt werden musste. Warum der Skoda auf gerader Strecke in den Gegenverkehr kam, wird nun von der Polizei geklärt.

Stefan Tretropp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Betty“ im Belagerungszustand

Seit fast einer Woche ist die alte Orthopädie in der KTV besetzt / Eigentümer und Polizei verhandeln mit Besetzern / Abriss könnte jederzeit starten