Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Reisereporter Größtes Planetarium der westlichen Welt öffnet bei New York
Reisereporter Größtes Planetarium der westlichen Welt öffnet bei New York
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 08.12.2017
Das Jennifer Chalsty Planetarium befindet sich in Jersey City, bei New York. Quelle: Liberty Science Center/dpa
Anzeige
Jersey City

Das nach Betreiberangaben größte Planetarium der westlichen Welt eröffnet in der Nähe von New York. Nur ein Planetarium in China und zwei in Japan seien größer, teilten die Betreiber des Jennifer Chalsty Planetariums mit, das am Samstag (9.12.) Jersey City eröffnen sollte.

Die Kuppel hat einen Durchmesser von 27 Metern, das Gebäude insgesamt ist rund 18 Meter hoch. Auf die Leinwände sollen zehn Projektoren den Sternenhimmel beamen.

Liberty Science Center

Eine Spende von fünf Millionen Dollar (etwa 4,25 Millionen Euro) hatte den Bau des Planetariums möglich gemacht. Jedes Jahr besuchen rund 650 000 Menschen das Liberty Science Center.

dpa

Mehr zum Thema

Wenn das Familienleben sonst zu kurz kommt, kann ein gemeinsamer Urlaub die Lösung sein. Gerade Großeltern freuen sich auf die Zeit mit den Enkeln - und spendieren oft sogar die ganze Reise. Bleibt die Frage: Wie gelingt der gemeinsame Urlaub?

05.12.2017

In London bauen zwei Unternehmer in einem Weltkriegsbunker mit wachsendem Erfolg Pflanzen an. Mit dem Konzept könnte einst die stetig wachsende Stadtbevölkerung rund um den Globus ernährt werden, glauben sie. Nur der Brexit macht ihnen Sorgen.

05.12.2017

Einen Rückgang der Übernachtungszahlen von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hat der Dierhäger Kurdirektor Stephan Fellmann während der zweiten Auflage des Unternehmerfrühstücks in dem Ostseebad aufgetischt.

06.12.2017
Reisereporter Reiserücktritt - Hurrikan Irma

Der Hurrikan Irma bewegt sich in Richtung Florida. Für die Region wurde der Ausnahmezustand verhängt. Kann ich meine Reise stornieren?

07.09.2017

Während der Tourismus in der östlichen Ägais im Zuge von Wirtschafts- und Flüchtlingskrise um bis zu 30 Prozent eingebrochen ist, kann sich eine kleine griechische Kykladen-Insel vor Besuchern kaum retten. Wird Paros das neue Mallorca? Ein Paradies zwischen Neuerfindung und Identitätsverlust.

19.07.2017

In der abgeschiedenen Wildnis in Schwedens Norden serviert Magnus Nilsson seine „Signature-Dishes“. Diese reichen vom Carpaccio vom rohen Rinderherz bis zum Kuchen aus Pinienrinde.

03.02.2017
Anzeige