Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Reisereporter Großer-St.-Bernhard-Tunnel bis Mitte Januar gesperrt
Reisereporter Großer-St.-Bernhard-Tunnel bis Mitte Januar gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:44 04.12.2017
Der Große St. Bernhard Tunnel bleibt gesperrt. Quelle: Jean-Christophe Bott/dpa
Anzeige
München

Der Große-St.-Bernhard-Tunnel an der Grenze zwischen der Schweiz und Italien bleibt noch bis mindestens Mitte Januar 2018 gesperrt. Zuletzt hätte der Tunnel Ende November und ursprünglich einmal Mitte Oktober wieder öffnen sollen.

Grund für die Verzögerung sind laut ADAC Probleme mit dem Belüftungssystem. Wer auf dem Weg über den Schweizer Kanton Wallis ins Aostatal oder ins Piemont ist, kann seit dem 4. November auch nicht mehr über die Passstraße Großer St. Bernhard ausweichen - sie ist bereits für den Winter gesperrt. Großräumige Umfahrungen sind laut ADAC möglich über den Simplonpass und den Montblanc-Tunnel.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Gute Aussichten für Autofahrer: Auf den meisten Autobahnstrecken dürfte am Wochenende freie Fahrt herrschen. Voll wird es jedoch in den Zentren, wo Geschäfte und Weihnachtsmärkte viele Shopping-Besucher anziehen.

30.11.2017

Der kalten Jahreszeit entfliehen Urlauber gerne mit Reisen zu Schönwetter-Zielen. Doch die sind von Deutschland aus für Reisebusse außer Reichweite. Also denken die Busreiseanbieter um - und setzen auf Weihnachten und Wintersport.

30.11.2017

Wer aus medizinischen Gründen Cannabis konsumiert, darf Autofahren. Allerdings gilt: Er muss das Fahrzeug sicher beherrschen, andernfalls drohen Konsequenzen. Was Betroffene zu dem Thema wissen sollten.

30.11.2017
Reisereporter Reiserücktritt - Hurrikan Irma

Der Hurrikan Irma bewegt sich in Richtung Florida. Für die Region wurde der Ausnahmezustand verhängt. Kann ich meine Reise stornieren?

07.09.2017

Während der Tourismus in der östlichen Ägais im Zuge von Wirtschafts- und Flüchtlingskrise um bis zu 30 Prozent eingebrochen ist, kann sich eine kleine griechische Kykladen-Insel vor Besuchern kaum retten. Wird Paros das neue Mallorca? Ein Paradies zwischen Neuerfindung und Identitätsverlust.

19.07.2017

In der abgeschiedenen Wildnis in Schwedens Norden serviert Magnus Nilsson seine „Signature-Dishes“. Diese reichen vom Carpaccio vom rohen Rinderherz bis zum Kuchen aus Pinienrinde.

03.02.2017
Anzeige