Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Reisereporter Nicht nur als Stopover: Die Emirate als Reiseziel
Reisereporter Nicht nur als Stopover: Die Emirate als Reiseziel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 11.12.2017
Längst mehr nur ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Asien: Dubai lockt sogar im heißen Sommer viele Gäste deutscher Reiseveranstalter an. Quelle: Andrea Warnecke/dpa-Tmn
Anzeige
Berlin

Viele Ziele am Persischen Golf bleiben für deutsche Urlauber attraktiv. Die Vereinigten Arabischen Emirate zählten mit einem Umsatzplus von 23 Prozent zu den wachstumsstärksten Reisezielen im Winter, wie der Deutsche Reiseverband (DRV) mitteilte.

Im Sommer habe das Plus im einstelligen Bereich gelegen. Eine Umfrage unter Veranstaltern zeigt zugleich Veränderungen im Reiseverhalten. So hat die Sommersaison für die Emirate wegen der dann günstigeren Preise deutlich an Bedeutung gewonnen.

„40 Prozent unserer Kunden reisen mittlerweile im Sommer“, sagt Tui-Sprecherin Anja Braun. Die Buchungen für 2018 lägen aktuell deutlich im Plus. Der Tui-Kunde bleibt im Schnitt etwas mehr als sechs Nächte in den Emiraten. Dubai, Abu Dhabi und Co. seien somit keine klassischen Stopover-Ziele mehr auf dem Weg nach Asien oder Australien. Das kleine Emirat Ras Al Khaimah zum Beispiel setzt voll auf klassischen Badetourismus. 

Der Reiseveranstalter FTI sieht derzeit ein zweistelliges Plus bei den Buchungen. Der Anbieter hatte erst zur Wintersaison 2017/18 neue Charterflüge zum Beispiel von Leipzig, Hannover und Stuttgart nach Dubai aufgelegt. FTI zählt die Emirate zu seinen Top-Fünf-Ziele.

Auch der Veranstalter DER Touristik berichtet von steigenden Buchungszahlen für 2018. Ähnlich ist die Lage bei Thomas Cook: „Die Emirate als Reiseziel liegen derzeit stark im Trend“, sagt Sonja Karl, Leiterin Fernreisen und Luxusreisen bei dem Veranstalter.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Heringsdorfs Kurdirektor Thomas Heilmann im OZ-Gespräch über Frust, Herausforderungen und Dünenholz

07.12.2017
Reisereporter Mal eben weg, und kaum erholt? - So haben Urlauber mehr von Kurztrips

Deutsche Urlauber mögen es kurz und knackig - und buchen zunehmend Kurzurlaube zwischen zwei und vier Tagen. In drei Viertel aller Fälle finden sie innerhalb Deutschlands statt. Aber ist das alles auch erholsam?

07.12.2017

Urlaubsguru und Urlaubspiraten haben als kleine Schnäppchen-Portale im Internet angefangen. Heute sind es Online-Reisebüros mit Millionen Facebook-Fans, die alles von Pauschalreisen bis Airbnb-Wohnungen vermitteln. Urlaubsguru hat sogar einen Laden eröffnet. Warum?

07.12.2017
Reisereporter Reiserücktritt - Hurrikan Irma

Der Hurrikan Irma bewegt sich in Richtung Florida. Für die Region wurde der Ausnahmezustand verhängt. Kann ich meine Reise stornieren?

07.09.2017

Während der Tourismus in der östlichen Ägais im Zuge von Wirtschafts- und Flüchtlingskrise um bis zu 30 Prozent eingebrochen ist, kann sich eine kleine griechische Kykladen-Insel vor Besuchern kaum retten. Wird Paros das neue Mallorca? Ein Paradies zwischen Neuerfindung und Identitätsverlust.

19.07.2017

In der abgeschiedenen Wildnis in Schwedens Norden serviert Magnus Nilsson seine „Signature-Dishes“. Diese reichen vom Carpaccio vom rohen Rinderherz bis zum Kuchen aus Pinienrinde.

03.02.2017
Anzeige