Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Reisereporter Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr
Reisereporter Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:22 14.12.2017
Ferien ohne Lärm beim Essen: Die Sensimar-Hotels von Tui sind besonders für Paare geeignet. Quelle: Tui Sensimar/dpa-Tmn
Hannover/Oberursel

„Dieses Hotel ist für Kinder nicht geeignet“ steht manchmal im Reisekatalog oder Internet. Heißt übersetzt: „Wir wollen hier keine Kinder.“ Aber der Hotelbesitzer will das so nicht schreiben - unnötigerweise.

Urlaubsangebote, die Kinder ausschließen, sind heute keineswegs mehr so politisch inkorrekt wie noch vor einigen Jahren. Im Gegenteil: Angebot und Nachfrage nach Ferien ohne Geschrei beim Essen und ohne Lärm bei jedem Sprung in den Pool sind in den vergangenen Jahren geradezu explodiert.

„Dadurch, dass der Markt in diesem Segment sehr stark wächst, ist diese Diskussion, die es vor einigen Jahren gab, komplett verschwunden“, sagt Patrick Hogrefe, Leiter des Produktmanagements „Sun and Beach“ bei Tui. Ein Beispiel für das Wachstum: Die zur Tui gehörende Cluburlaubsmarke Robinson hat angekündigt, 5 von 24 Anlagen künftig nach dem Prinzip „Adults only“ zu betreiben - in der Schweiz und der Türkei ebenso wie auf Fuerteventura und den Malediven.

Urlaub ohne Kinder
Sensimar
Hotels ohne Kinder

Kinderfreie Hotels finden Urlauber heute also jede Menge. Bloß unter einem einheitlichen Namen sind diese Herbergen nicht zu finden. Hotels mit einem Gästemindestalter werden in Deutschland vor allem als „Adults-Only-Hotels“ angeboten. Andere Anbieter sprechen lieber von Erwachsenenhotels. Die Mindestalter sind je nach Anbieter unterschiedlich: 16 oder 18 Jahre sind am geläufigsten.

„Ohne Kinder“ sei auf den großen deutschen Buchungsportalen im Internet aber immer noch kein Suchfilter, bedauert Weiss. „In den Onlinekatalogen muss ich mich wirklich durch alle Hotelbeschreibungen wühlen, um herauszufinden, ob es dort Kinder gibt oder nicht.“

Früher seien Paare mit Doppelverdiener-Einkommen die typische Zielgruppe für Urlaub ohne Kinder gewesen, sagt Weiss. „Mittlerweile ist das beim normalen Bürger angekommen.“ Eine große Zielgruppe seien - neben anderen Eltern - auch Erzieher: „Die wollen nicht alle 365 Tage im Jahr mit Kindern verbringen.“

dpa/tmn

Reisereporter Reiserücktritt - Hurrikan Irma

Der Hurrikan Irma bewegt sich in Richtung Florida. Für die Region wurde der Ausnahmezustand verhängt. Kann ich meine Reise stornieren?

07.09.2017

Während der Tourismus in der östlichen Ägais im Zuge von Wirtschafts- und Flüchtlingskrise um bis zu 30 Prozent eingebrochen ist, kann sich eine kleine griechische Kykladen-Insel vor Besuchern kaum retten. Wird Paros das neue Mallorca? Ein Paradies zwischen Neuerfindung und Identitätsverlust.

19.07.2017

In der abgeschiedenen Wildnis in Schwedens Norden serviert Magnus Nilsson seine „Signature-Dishes“. Diese reichen vom Carpaccio vom rohen Rinderherz bis zum Kuchen aus Pinienrinde.

03.02.2017