Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Rüsselsheim rüstet sich für Hessentag - „Liegen gut im Plan“
Tourismusportal

Landesfest Rüsselsheim rüstet sich für Hessentag - „Liegen gut im Plan“

Die Aufbauarbeiten für den diesjährigen Hessentag in Rüsselsheim laufen auf Hochtouren. In einem Monat beginnt das große Landesfest, es ist die 57. Auflage.

Voriger Artikel
Stichprobe: Taxi vom Flughafen nicht immer am schnellsten
Nächster Artikel
Chicago bekommt ein Museum über amerikanische Schriftsteller

Das Hessentags-Paar 2017: Marcel Sedlmayer (l-r) und Selma Kücükyavuz - hier neben dem Oberbürgermeister der Stadt Rüsselsheim, Patrick Burghardt.

Quelle: Andreas Arnold/dpa

Rüsselsheim. Einen Monat vor dem Hessentag in Rüsselsheim sind die Vorbereitungen für das Landesfest zu großen Teilen abgeschlossen. „Wir liegen gut im Plan“, sagte ein Sprecher der Stadt der Deutschen Presse-Agentur. Die ersten Aufbauarbeiten haben seinen Angaben zufolge bereits begonnen.

Das Programm werde derzeit in letzten Details abgestimmt soll am 23. Mai bekanntgegeben werden. Geplant seien während der zehn Tage insgesamt mehr als 1000 Veranstaltungen. Die Stadt im Kreis Groß-Gerau richtet die 57. Auflage des Landesfests vom 9. bis 18. Juni unter dem Motto „MAIN Rüsselsheim - UNSER Hessen“ aus.

Für Wirbel hatte im Vorfeld die Absage eines geplanten Konzerts mit dem Rapper Kollegah gesorgt. Kritiker hatten dem Musiker zuvor antisemitische und homophobe Äußerungen vorgeworfen. Ob es eine öffentliche Podiumsdiskussion mit Kollegah über den Vorfall gibt, ist unklar. Die Stadt bemühe sich um einen Termin, sagte der Sprecher.

Den Hessentag gibt es seit dem Jahr 1961. Mit rund einer Million Besuchern zählt er zu den größten Landesfesten in Deutschland - laut Steuerzahlerbund aber auch zu den teuersten. Insgesamt schlägt die Ausrichtung des Landesfests mit rund zehn Millionen Euro zu Buche.

dpa/lhe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Koloniales Erbe
Mit rotem Festumhang und einer Handglocke aus Messing preist Chris Whyman auf dem Marktplatz von Kingston als Stadtschreier die wichtige Sehenswürdigkeiten an.

Kingston ist nicht so berühmt wie Toronto oder Ottawa. Dabei war es mal Hauptstadt des kolonialen Kanadas. Fast wurde dort sogar das Parlament gebaut. Noch heute ist das Städtchen stolz auf seine Geschichte - und preist die auch lautstark an.

mehr
Mehr aus Reisereporter
Inhalte zu Shopping & Lifestyle

Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß, mehr Leben... mehr

Bauen & Wohnen

Hier finden Sie alles rund um die Themen Bauen, Wohnen und Leben. mehr

Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß, mehr Leben... mehr

Beilagen
Gesundheit

Gesundheit und Wohlbefinden sind heutzutage wichtiger denn je. Hier bieten wir Ihnen Informationen und Tipps zu den Themen Ernährung, Fitness und Erkrankungen. mehr