Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Reisereporter Urlaubsheimkehrer sorgen für volle Straßen
Reisereporter Urlaubsheimkehrer sorgen für volle Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 04.01.2018
Wegen des Ferienendes kehren zahlreiche Winterurlauber aus den Alpen nach Deutschland zurück. Auf den südlichen Strecken wird es daher voll. Quelle: Sven Hoppe/dpa/archiv
München

Volle Straßen statt winterlicher Ruhe: Mit dem Ende der Weihnachtsferien in zehn deutschen Bundesländern sowie in den Niederlanden dürfte es am kommenden Wochenende auf Deutschlands Fernstraßen so richtig voll werden.

ADAC

Los geht es mit dem dichten Verkehr bereits gegen Freitagmittag. Stauhöhepunkte erwartet der Autoclub am Samstag und am Sonntagnachmittag auf nahezu allen Strecken, die aus den Skigebieten in Richtung Norden führen. Zusätzliches Staupotenzial bringen am Samstag (6. Januar) Lastwagen auf die Autobahnen. Obwohl in einigen Bundesländern dann ein Feiertag ist, greift kein Fahrverbot.

Die potenziellen Staustrecken im Überblick:

A 1

Köln - Dortmund / Münster - Osnabrück

A 2

Dortmund - Hannover - Berlin

A 3

Arnheim - Oberhausen - Köln - Frankfurt/Main - Nürnberg - Passau

A 4

Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden

A 5

Karlsruhe - Basel

A 6

Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

A 7

Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Füssen/Reutte

A 8

Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

A 9

München - Nürnberg - Halle/Leipzig - Berlin

A 10

Berliner Ring

A 11

Berliner Ring - Dreieck Uckermark

A 24

Hamburg - Berlin

A 45

Hagen - Dortmund - Gießen

A 61

Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen

A 81

Heilbronn - Stuttgart - Singen

A 93

Rosenheim - Kiefersfelden

A 95

München - Garmisch-Partenkirchen

A 99

Umfahrung München

Auch in Österreich, Italien und der Schweiz werden Urlaubsheimkehrer und Urlauber mit großer Wahrscheinlichkeit für Staus sorgen. Zu den Staustrecken in Österreich gehören nach Angaben des Autoclubs ACE die Autobahnen A 1 (West), A 10 (Tauern), A 12 (Inntal), A 13 (Brenner), A 14 (Rheintalautobahn), die Fernpass-Route (B 179) sowie die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstraßen. In Italien sind tendenziell die Brennerautobahn A 22 sowie die Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal und in den Vinschgau betroffen.

In der Schweiz muss mit Staus auf der Gotthard-Route (A 2) sowie auf der A 1 (St. Gallen - Zürich - Bern) und auf den Zufahrtsstraßen in die Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz gerechnet werden.

Pässe

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Bei der Medizinisch-Psychologischen Untersuchung geht es für Autofahrer um ihre Fahrerlaubnis. Doch wann droht sie? Und wie ist dann der praktische Ablauf? Wissenswertes rund um die MPU.

02.01.2018

Zahlreiche Autohersteller arbeiten an autonomen Shuttles für den Stadtverkehr. Doch wann sie wirklich auf die Straße kommen, ist unklar.

02.01.2018

Früher mussten Besitzer eines nagelneuen Autos nach den ersten 1000 gefahrenen Kilometern das Öl wechseln. Heute ist das nicht mehr nötig. Das liegt an der modernen Motorentechnik.

02.01.2018

2018 wird ein wunderbares Jahr, und du brauchst unbedingt 18 wunderbare Reiseziele dafür. reisereporterin Isabell verrät dir ihre Highlights für Deutschlandtrips.

21.12.2017

Gewinnen Sie ein Jahr kostenlosen Urlaub. Von Neuseeland bis Brasilien – erkunden Sie als Reise-Duo für uns die schönsten Plätze der Welt

16.12.2017
Reisereporter Reiserücktritt - Hurrikan Irma

Der Hurrikan Irma bewegt sich in Richtung Florida. Für die Region wurde der Ausnahmezustand verhängt. Kann ich meine Reise stornieren?

07.09.2017