Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Reisereporter Virtuelle Unterwasser-Ausstellung in New York eröffnet
Reisereporter Virtuelle Unterwasser-Ausstellung in New York eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 26.10.2017
Abtauchen zu den Delfinen: Das National Geographic Encounter bringt die Unterwasserwelt auf Digitalleinwände. Quelle: Johannes Schmitt-Tegge/dpa
Anzeige
New York

Am Times Square in New York können Besucher neuerdings in eine Unterwasserwelt abtauchen und dabei komplett trocken bleiben. Eine virtuelle Ausstellung zeigt auf großen Bildschirmen einige Meeresbewohner, darunter Buckelwale, Delfine und Humboldt-Kalmare.

Mit Hilfe von Digitaltechnologie, 3D-Bildern und Spezialeffekten sollen Besucher auf eine Unterwasser-Reise vom Südpazifik an die Westküste Nordamerikas geschickt werden. dabei befinden sie sich in unterirdischen Räumen, die sich über mehr als 5500 Quadratmeter erstrecken.

Virtual-Reality-Projekt
National Geographic
New York Aquarium

dpa

Mehr zum Thema

Die Anstrengungen haben sich gelohnt: Von den sechs im Bayerischen Wald entlaufenen Wölfen ist ein Tier wieder eingefangen worden. Dafür war mehr als ein Dutzend Lebendfallen aufgestellt worden.

21.10.2017

Ein Bienensterben bringt Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) zufolge wirtschaftliche Risiken für Deutschlands Bauern mit sich.

23.10.2017

Waldspitzmäuse sind possierliche Winzlinge von gerade einmal zehn Gramm. Im Winter werden sie noch leichter - selbst ihr Kopf schrumpft. Das Motto: Energie sparen.

23.10.2017
Reisereporter Reiserücktritt - Hurrikan Irma

Der Hurrikan Irma bewegt sich in Richtung Florida. Für die Region wurde der Ausnahmezustand verhängt. Kann ich meine Reise stornieren?

07.09.2017

Während der Tourismus in der östlichen Ägais im Zuge von Wirtschafts- und Flüchtlingskrise um bis zu 30 Prozent eingebrochen ist, kann sich eine kleine griechische Kykladen-Insel vor Besuchern kaum retten. Wird Paros das neue Mallorca? Ein Paradies zwischen Neuerfindung und Identitätsverlust.

19.07.2017

In der abgeschiedenen Wildnis in Schwedens Norden serviert Magnus Nilsson seine „Signature-Dishes“. Diese reichen vom Carpaccio vom rohen Rinderherz bis zum Kuchen aus Pinienrinde.

03.02.2017
Anzeige